Gedanken zum Sachverhalt von Gebäudesicherheit




Aus aktuellem Anlaß bewegt mich nicht gerade aus reinem Zufall auch die Frage, wie es mit der Standsicherheit, Tragfähigkeit und anderweitigen konstruktiven Fragen unserer Gebäudesubstanz beschaffen ist.
Speziell natürlich die Problematik unserer Gesellschaftsbauten und deren Wartung, Pflege und Umgang.
Der Fall Bad Reichenhall bewegt sicherlich viele und wirft dazu natürlich eine Unmenge an Fragen damit auf.
Zuständigkeiten, Erhaltungs- und Pflegeaufwendungen, Prüfbescheinigungen udgl. mehr.
Gedankenanstoß zu diesem Beitrag war folgender:
Die nachstehenden Fotos sollen belegen, was landesweit in Größenordnungen uns umgibt. Man muß nur mit offenen Augen schauen und hier und dort die Kamera dabei haben.
So wie ich es in Speyer zu einem normalen Stopp an der Autobahnraststätte fotografieren konnte.

Wer besitzt ähnliches bzw. hat ebnefalls derartige Erlebnisse beizusteuern oder zu dokumentieren.

MfG Udo



Zusatz



Detailfotos



Da,



hallo,
Eine ganz gute Diskusion zum aktuellen Thema.

http://www.bau.de/forum/dach/3481.htm

Gruß Lukas



Gebäudesicherheit



Hallo


Auch bei uns in Österreich sind während diesen Schneewetters einige Flachdächer eingebrochen. Ausnahmslos Flachdächer neueren Datums... warum nur?!

Flachdächer sind eine "Erfindung" der Neuzeit. Früher hat man maximal für einen Holzschuppen ein Flachdach gebaut. In allen schneereichen Lagen wurden Satteldächer gebaut, die eine mehr oder wenig starke Neigung hatten. Dazu kam weiter, daß die Konstruktionen meistens überdimensioniert wahren...

Heute rechnen die Architekten und Statiker jede Konstruktion schön (selbst erlebt in einer Tiefgarage, wo ich als Betonbohrer 6 von 8 Zugeisen eines Unterzuges abgebohrt habe...) Auf Grund der Kosten auf dem Bau wird am unteren Rand der Legalität gerechnet, die desolate Haushaltslage der Komunen, die keine vorbeugende Instandhaltung mehr zuläßt, tut ihr übriges...

Bad Reichenhall war nur der Anfang...