Treppenaufgang

27.12.2006



Hallöle,

ich hoffe, Ihr hattet alle ein schönes Weihnachtsfest und seid nicht so mit Süßigkeiten vollgestopft wie ich... (puuh)

Zur Sache: Wir haben eine Holztreppe zur ersten Etage, darunter befindet sich die Treppe zum Keller (wie das oft so ist). Diese Treppe zum Keller ist umbaut mit Holz und einer Holztür. Jetzt kommt durch diese Bretter natürlich die Kälte des Kellers in unsere Wohnung (brrr). Kann ich diesen Kellerabgang mit Styropor auskleiden (auch die darüberliegende Holztreppe) oder reagiert das Holz darauf "empfindlich"? Könnte dort dann Schimmel entstehen?

Ich wäre dankbar für jeden Tipp!!

Viele Grüße
Andrea



Mal schauen, ob es Zugluft ist!



Ihr -BRRR, brrr- wird wohl weniger die Folge fehlender Dämmung im Abgang zum Keller sein, als Zugluft von unten nach oben. Treppenhäuser verhalten sich mitunter wie Schornsteinzüge- wenn´s oben wärmer ist und unten kalt bleibt, wird die Kaltluft von unten her nachgezogen.
Vorrangig diese Zugluft unten abschneiden (Filzstreifen, Schlauchgummidichtung, dicker Vorhang hinter der Tür im Abgang...) Schimmel ist immer dort denkbar, wo Kondensat-bildung möglich ist; also zuerst mal das Unterkühlen von Oberflächen durch Zugluft verhindern, reicht´s nicht-> dann dämmen!
Wenn Unterseitendämmung am Treppenlauf, dann nie Styropor, sondern immer Steinwolle +15 mm Brandschutzplatte gipsgebunden oder gleichwertig (F30oder besser!).
Nicht den Fluchtweg zusätzlich "brennend abtropfend" belegen! Gruß M. Lüdicke



Bei



freistehenden Einfamilienhäusern ist ein Brandschutz an dieser Stelle nicht erforderlich. Ich gebe meinem Vorredner allerdings recht, wenn er schreibt, dass man auf Styropor verzichten sollte.



Danke



für die Antworten. Steinwolle ... ich hab's befürchtet. Ich wollte das Zeug eigentlich nicht mehr in meiner Nähe haben (juck juck kratz). Aber da muß man wohl durch... :-)

Viele Grüße und einen guten Rutsch

Andrea



Es geht auch ohne Jucken...



...mit Holzweichfaserplatten z.B.

Grüße

Thomas



Steinwolle muss natürlich



nicht sein. Vielleicht sollte man erst einmal die Randbedingungen klären. Gibt es Anforderungen an den Brandschutz? Wenn ja welche? Gibt es Feuchtigkeitsprobleme? gibt es Einschränkungen bzgl. der Raumabmessungen? Wei sehen die umgebenden Bauteile aus? Sind es Außen- oder Innenbauteile? Wird der Raum in dem die Treppe steht geheizt oder handelt es sich lediglich um eine Diele? ...??
Es gibt noch viele andere Dämmstoffe: Jute, Flachs, Kokos, Kork, Holzweichfaser, Holzflexdämmung, Zellulosedämmplatten, lose Zellulose, ...