Abzweigungen in der Warmwasserzirkulation

21.10.2007



Hallo,

habe schon viel Brauchbares in diesem Forum für meine Altbausanierung erlesen, Danke an Alle. Deshalb habe ich mich jetzt auch hier angemeldet und hoffe auf Eure guten Ideen bei meinem kleinen Problem.
Im Keller meines Altbaus liegt eine 18mm Warmwasserleitung die zur Zeit nur in den ersten Stock führt und noch an der Kellerdecke, kurz vorm Anstieg, einen 15mm Zirkulationsabzweig ( ohne Pumpe) hat. Diese ist ca. 6 meter lang bis zum Warmwasserspeicher. So nun möchte ich neue Verbraucher im ersten und im zweiten Stock anbringen und diese an die Zirkulationsleitung anschließen. Die Zirkulation soll dann über eine Zirkulationspumpe laufen. Fragen:
Ist es sinnvoll nur eine Zirkulationsleitung rauf in den zweiten Stock zu führen und alle anderen Warmwasserabgänge im ersten Stock als Stichleitungen ohne Zirkulation aufzubauen und die alte vorhandene Zirkulationsleitung abzutrennen?
Kann man in einer Zirkulationsleitung mehrere Abzweigungen mit unterschiedlicher Länge an die anderen Verbraucher anschließen, oder funktioniert dann die Zirkulation nur am kürzesten Umlauf und der zweite Stock gar nicht?
Kann man die Zirkulation beeinflussen in dem die kürzeren Umläufe aus einen geringerem Rohrquerschnitt als die längste in den zweiten Stock führende Zirkulationsleitung erstellt werden, um somit an allen Verbrauchern möglichst schnell warmes Wasser zu haben und auch an länger nicht benutzten Verbrauchern eine Zirkulation zu haben?

Ganz schön lange Frage, deshalb schon mal vielen herzlichen DANK für Eure Mühe.

Mit freundlichem Gruß vom Bau,
Borsti



Ich würde einen Schieber in die Rückläufe einbauen.



Damit kannst du dann den Strömungswiderstand der parallelen "Kreise" einzeln einstellen. Müsste bei 2-3 Kreisen gehen. Bei mehr würde ich dann eine 2. Pumpe vorziehen. Bin da aber kein Profi. Kämme auf einen Versuch an.

Gruß Marko