Dielenboden - Unterbodenaufbau in mehreren verschiedenen Zimmern

24.06.2010



Hallo zusammen,
möchte in meinem Haus (Bj. 1913) neue Dielenböden verlegen. Im Moment sind Nadelholzdielen verlegt, die mit Ölfarbe angestrichen wurden und zwischen den Trägerbalken als Schüttung wurde einfach nur Schutt verwendet - sowohl im EG (voll unterkellert) als auch im OG.
Im EG möchte ich Eichendielen verlegen. Wie sollte am sinnvollsten der Untenboden aufgebaut werden unter Berücksichtigung der thermischen Trennung zum Keller?
Im OG möchte ich im Bad (Lärchen-)Dielen verlegen. Wie sollte im Feuchtraum (Badewanne + Waschbecken; Keine Dusche) so ein Dielenboden aufgebaut werden?
In den restlichen Zimmern im OG möchte ich auch (Lärchen-)Dielen verlegen. Wie sollte in diesen Zimmern der Unterboden aufgebaut werden unter Berücksichtigung des Trittschalls und der sonstigen Schalldämmung?

Viele Grüße aus Mittelfranken
Felix



Aufbau der Böden



einfach lassen und machen wie es war.

Eichendielen sind super - bitte nur ölen

Lärchendielen können problematisch sein da das Holz an sich einen hohen Harzanteil hat kann es passieren, dass bei der Nutzung Harz austreibt (da hilft kein Lack und kein Öl!)
Besser wäre Eiche, Kiefer oder Fichte oder Douglasie.
Das wäre am sinnvollsten m.E.

Je dicker desto gut!
:-)

FK