Balkensanierung

20.09.2005



Hallo, bei meinem Haus müssen Schwellen usw.erneuert werden.
Einen kompetenten Zimmermann hatte ich auch schon da, der alles Fachgerecht machen würde. Jetzt geht das meiner Famielie nich schnell genung (Winter kommt)und hatten einen Termin mit einem anderen Zimmermann gemacht. Seine Vorschläge:
1. Schwelle raus und durch Beton ersetzen
2. Schwelle Stückweise raus, Zapfen der Ständer absägen, neue stückweise reinklopfen, Ständer mit Nagel schräg von oben mit Scchwelle verbinden und diverse Metalllochplatten vernagel
Nach allem was ich im Forum las stehen mir die Haare zu berge. Finde ich leider nicht mehr. Meine Familie kann nicht verstehen, warum ich diesen Zimmermann nicht möchte. Könnt ihr bitte eitwas dazu schreiben. Sie denken ich bin ein "Fachwerkspinner" und sehe das zu eng.
Danke viele Grüsse Kai Menzel





Hallo Kai Menzel,
Euer 2. Zimmermann ist keiner. Er proklamiert bloß Pfusch. Sie und Ihr Haus werden keine lange Freude daran haben. Es gibt ein Sprichwort: Wer billig baut, der baut zweimal.
Ich habe noch nie so schlimme, dilettantische Ratschläge gehört von einem, der vorgibt ein Fachmann zu sein. Lassen Sie die Finger davon.
Vielleicht kann Ihr erster Zimmerer die Arbeit baldmöglich ausführen, daß Sie die Zimmer bald wieder dicht bekommen.
Daß das einer Familie auf die Nerven geht, ist einleuchtend.
Vorübergehend verzichten schadet niemand. Doch umso mehr Freude hat man hinterher.

Eine gute Entscheidung wünscht
D.Fr.



Pfusch am Bau!!



Guten Tag Kai Menzel
ich würde den zweiten Zimmermann auch nicht an mein Haus lassen die Sanierungsvorschläge hören sichern grauenvoll an und dass hat nichts zu tun mit fachgerechter Ausführung im Zimmererhandwerk.
Ich denke das sollten Sie Ihrer Familie noch mal erklären vielleicht sollten Sie Ihrer Familie mal ein paar Beiträge hier aus dem Forum zeigen damit diese auch sehen das das keine richtige Arbeit ist eine Fachwerkkonstruktion mit heißen Nägeln zu verbinden ist auch nicht statisch tragbar und dass auch mit der Schwelle mit Beton Auszufüllen halte ich für keine gute Idee den die Zimmerleute früher und doch heute haben sich schon was dabei gedacht wenn man eine Schwelle legt und diese miteinander verbindet

Ich hoffe sie können ihre Familie davon überzeugen das Sie diesen Zimmermann nicht an ihr Haus lassen.

Mit zimmerlichem Gruß
Andreas Vollack
aus Hann. Münden



Schön,



das Ihr der gleichen Meinung seid. Hab ja hier im Forum viel gelesen und war deshalb auch bei den zwei Vorschlägen des 2. "Meisters" sehr verdutzt, zumal ich nicht einmal angeregt hatte, über Sparmöglichkeiten nachzudenken.
Da werde ich dann heute mal Eure Beiträge ausdrucken und mit nach Hause nehmen und mich damit rehabilitieren. Viele Grüsse Kai Menzel



Gut Ding will...



Weile haben, wie man so schön sagt. Eine fachgerechte Fachwerksanierung braucht eben etwas Zeit. Den bevorstehenden Winter vor Augen kann ich die Befürchtungen der Familie schon verstehen. Aber so marode, dass das Haus noch in diesem Herbst zusammenfällt, wird´s ja wohl nicht sein. Warum nicht also die Arbeiten fachgerecht (und ohne Zeitdruck) im Frühjahr beginnen.
Die Vorschläge des zweiten "Zimmermanns" sind schon kurios. Vieleicht solltet ihr ihm mal Fachliteratur schenken!

morgentliche Grüße
Martin Wittwar



Fachliteratur



sollte ich wohl besser selbst lesen, damit ich fähige Handwerker beauftragen kann, schlimm! Was die gut Weile angeht ist das schon richtig, aber wenn das nicht bald geschied hab ich sooo lange Weile den ganzen Winter. Tja für Heizung und Elektrik sollten schon die Wände stehen. Dach muss auch noch. Verputzen hab ich schon für dieses Jahr abgeschrieben. Aber in jedem Fall wird das Fachwerk nicht mit Lochplatten und Nägel gemacht oder gar durch Beton ersetzt. Viele Grüsse Kai Menzel