Fachwerkhauskauf und Sanierung




Hallo,

meine Frau und ich möchten gerne ein Fachwerkhaus in Friedberg kaufen. Bei der zweiten Besichtigung ist uns aufgefallen, das der Kriechkeller sehr feucht ist, sodaß sich Schwitzwasser an allen Rohren dort unten bildet, trotz zweier kleiner Lüftungsfenster. Dadurch hat sich inzwischen Schimmel an einigen Balken gebildet. Den jetzigen Besitzer schien diese Feuchtigkeit egal zu sein.

Anbei ein paar Bilder:

http://www.minotech.de/Haus/DSCF1379.jpg
http://www.minotech.de/Haus/DSCF1375.jpg
http://www.minotech.de/Haus/DSCF1376.jpg
http://www.minotech.de/Haus/DSCF1377.jpg
http://www.minotech.de/Haus/DSCF1378.jpg
http://www.minotech.de/Haus/DSCF1380.jpg
http://www.minotech.de/Haus/DSCF1381.jpg
http://www.minotech.de/Haus/DSCF1382.jpg

Mein Bekannter der Bauingenieur ist, meinte dazu das man die Decke rausreißen und eine Betondecke einziehen sollte.

Meine erste Frage wäre daher, gibt es eine Alternative zum rausreißen in diesem Fall und kann man irgendwie mit nachträglich einzubauenden Drainagen den Kriechkeller feuchtfreier bekommen, sodaß sich dieses Schwitzwasser nicht mehr bildet?

Das nächste was uns aufgefallen ist, das einige Balken im ersten Stock mit dem Fingernagel durch einen festen Druck etwas eingedrückt werden können. Das beunruhigt uns ebenfalls, und ich wollte Euch fragen ob und welche Möglichkeiten es gibt Balken auch ohne möglichen Austausch zu tränken, damit sie nicht instabiler werden.

Falls unter Euch ein Zimmermann und Sanierungfachmann ist, der sich die Immobilie bei Friedberg mit uns ansehen könnte, wäre uns sehr geholfen.

Danke für die Auskunft.

Mit freundlichen Grüßen, Arnd Koslowski



Schwierig trotz der Bilder ...



... zu sagen, ob es sich nur um Schimmel handelt.
Hallo Arnd Koslowski,
suchen Sie doch mal in Fachwerk.de ein Mitglied aus Ihrer Nähe. Sowohl die Problematik im Keller als auch Ihr Hinweis bezüglich der einzudrückenden Balken, sollten durch einen Fachmann in Augenschein genommen werden. Auf dem Foto 1379 sieht es nach einer beginnenden Mycelentwicklung aus, die schon beunruhigend wäre - Echter Hausschwamm!!??
Das Schwitzwasser entsteht infolge der Temperatur-differenzen zwischen dem Kaltwasseranschluß und der vorhandenen Raumtemperatur. Außerdem sind diese Rohre nicht gedämmt.
Sollten Sie niemanden finden, können Sie gern mit mir Kontakt aufnehmen - steht alles in meinem Profil.

Freundliche Grüße aus Thüringen
von Günter Wilmanns



Zimmermann



Hallo,

ich würde Ihnen auf jeden Falle empfehlen, einen ERFAHRENEN Zimmermann mitzunehmen.
Rufen Sie doch mal Herrn Jürgen Knöss aus Gedern an (Tel. bei telefonbuch.de), das ist unser Zimmermann und ich kann ihn nur wärmstens empfehlen ;-). Der sieht schon "von weitem", wenn was "nicht stimmt".

Lieber vorher ein paar Euro für den Zimmermann bezahlen als später das Fass ohne Boden zu haben.

Balken mit "irgendwas" tränken kann man nicht! Aber es ist nicht immer nötig, Balken komplett auszutauschen. Aber darüber berät Sie am besten der Fachmann vor Ort.

Grüße Annette (30 km von Friedberg weg)...



Hat sich erledigt



Danke vielmals für Eure Antworten.

Ich habe mich nun entschieden, einmal durch Eure Antworten und wegen der Finanzierung möglicher Folgeschäden vom Kauf dieser Immobilie abzusehen.

Also entgegen meinen Motto "Geht nicht gibts nicht".

Da wir auch Nachwuchs erwarten, ist mir das zu kritisch mit dem Pilz/Schwammbefall und möglicher Entkernung für Sanierung.

Ich danke Euch trotzdem für Eure Antworten und vielleicht melde ich mich demnächst wieder bei Euch mit einem anderen Fachwerkhaus.

Grüße Arnd.