Wie bekomme ich behagliche Temperaturen im Badezimmer wenn RT im Wohnzimmer

11.01.2010



Hallo Fachwerkler,

meine Freundin hat eine neue Wohnung. Dachgeschosswohnung mit Dachflächenfenster zur Ost und Westseite, sogar eigene Vaillant Therme in der Küche und "leider" Raumthermostat (RT) im Wohnzimmer. Auf der Ostseite befinden sich Wohn- und Schlafzimmer. Auf der Westseite Küche und Badezimmer. Alle Heizkörper haben Thermostatventile (TV; *-0-1-2-3-4-5).

Folgende Einstellung habe ich an den Heizkörpern und am RT:
Wohnzimmer (=Referenzraum): TV =3 ; RT= 22°
Schlafzimmer: TV=2
Küche: TV=2
Badezimmer: TV=5

Nun zum eigentlichen Problem: das Bad ist ständig zu kalt bei der oben beschriebenen Konfiguration, merh als 19-20° werden es nicht. und durch die kalten Fliesen ist es noch unbehaglicher. Ich weiss ich könnte ja das RT höher drehen aber dann läuft die Heizung im Dauerbetrieb und das ist alles andere als wirtschaftlich (aber das Bad wird warm ich hatte es schon mal getestet --> Heizkörper ist ausreichend groß dimensioniert). Andere Möglichkeit wäre das RT durch einen Aussenfühler zu ersetzen und alle HK mit elektrischen TV zu versehen, aber wirklich günstig wird das auch nicht.

Hat jemand einen einfachen Trick ohne große Kosten bzw Aufwand für Mietwohnungen mit dieser Art von Problem.

Danke. MfG an_nag

PS: hier noch ein Bild vom RT





RT und VT Bad anheben und den Rest etwas absenken.



das hat er ja schon probiert,



Herr Struve,
und da läuft die Heizung (unwirtschaftlich) auf Dauerbetrieb.
Deshalb meine ich der HK im Bad ist evtl. doch zu klein
oder der Rücklauf ist nicht richtig auf.
Also im Sinne von Durchflussmenge zu gering (hydraulicher Abgleich)
Grüße



folgendes



bei Ihrer Heizungsanlage sollte mal ein hydraulischer Abgleich durchgeführt werden. Es finden sich Informationen unter www.optimus-online.de. Es kann nämlich durchaus sein das die Voreinstellungen der Heizungsventile in einigen Räumen zu großzügig dimensioniert sind. Dann bleibt für andere Räume nicht genügend Wärmeenergie übrig. Voraussetzung dafür sind natürlich Raumthermostate an den Heizkörpern bei denen man die Voreinstellungen auch anpassen kann (z.B. bei billigen Baumarktprodukten kann man es meist nicht). Der nachträgliche hydraulische Abgleich an historischen Gebäuden wurden in einem Projekt von der FH Braunschweig eingehend untersucht. Hier gibt es ein Energieeinsparpotential (natürlich in Abhängigkeit vom Gebäude und und und) von bis zu 28%. Die Einstellungen können allerdings nur von einem Heizungsfachmann durchgeführt werden, der entweder das erarbeitete Programm der FH Braunschweig besitzt oder sich die Mühe macht es über eine Gratis-exell-version unter der oben angegebenen Adresse zu berechnen. Viel Glück





Vorstellbar ist tatsächlich ein nicht vollständig geöffneter Rücklauf. Ich kann das auf dem Bild nicht richtig erkennen, aber es sieht aus, als sei der Regler nicht auf der Wand montiert sondern in einer Verkleidung eingelassen. Wenn dem so ist kann der Raumtemperaturregler die Temperatur gar nicht richtig erfassen, da die Raumluft nicht durch den Regler strömen kann. Er besitzt oben und unten Luftschlitze.

In Ihrer Bediensunganleitung auf Seite 17 werden Sie finden:

8.5 Montageort
Der Raumtemperaturregler ist an einem für seine
Funktion geeigneten Ort anzubringen. Der günstigste
Montageort ist meistens im Hauptwohnraum an einer
Innenwand in ca. 1,5 m Höhe.
Dort soll der Raumtemperaturregler die zirkulierende
Raumluft - ungehindert von Möbeln, Vorhängen oder
sonstigen Gegenständen - erfassen können.
Der Anbringungsort soll so gewählt werden, daß
weder die Zugluft von Tür oder Fenster noch Wärmequellen
wie Heizkörper, Kaminwand, Fernsehgerät
oder Sonnenstrahlen den Raumtemperaturregler direkt
beeinflussen können. Im Zimmer, in dem der Raumtemperaturregler
angebracht ist, müssen alle Heizkörperventile
stets voll geöffnet sein.


Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer





vielen Dank für die zahlreichen Beiträge.

Also das RT ist perfekt angeordnet, wenn man nach der Bedienungsanleitung geht. D.h. ohne Verkleidung an der Innenwand des Wohnzimmers, in optimaler Höhe und unverdeckt.

Also werde ich wohl die Vermietung um ein hydraulischen Abgleich der Heizkörper/ -anlage bitten müssen. Hat jemand schon Erfahrung gemacht, wenn es gilt einen hydraulischen Abgleich bei der Vermietung durch zu drücken?

Oder gibt es doch noch eine andere Lösung??

MfG an_nag