Dachkammer mit Schimmelproblem

12.03.2009



Hallo liebe Experten,

in unserem Haus gibt es unterm Dach ein ausgebautes unbeheiztes Zimmer mit Isolierglasfenster. Wir nutzen dass Zimmer manchmal (selten) als Gästezimmer.

In diesem langen Winter hatten wir nun zum ersten mal ein Problem mit Schimmel. Warme und damit relativ Feuchte Luft zieht halt durch die alte Tür vom Treppenhaus in die Dachkammer. Da ist es kalt und alles wird feucht und klamm. Die Tapete schimmelt.

Was kann ich am besten machen? Tapeten runter, mit Spritus abwaschen, mit Kalkfarbe streichen?

Heizung hat das Zimmer nicht. Lohnt es sich, die Gummidichtung bei Fensterrahmen rauszupopeln, damit es immer ein bisschen Luftaustausch gibt?

Vielen Dank für Eure Hilfe,

Steffen



Es lohnt sich!



Jedoch nur am Sturz, sonst geht die Schlagregendichtheit flöten. Und außerdem den Türanschlag gut abdichten, das würde sich dann auch lohnen!

Glückauf!

Konrad Fischer





... und im Winter das Zimmer etwas auf Temperatur halten.

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer



Ich fasse mal zusammen.



Danke für die Tipps.

Ich fasse mal zusammen:

- Tapeten runter, Spiritus gegen den Schimmel, Kalkfarbe an die Wand.
- Die Tür mit Tesamoll (o.ä.) abdichten.
- Gummidichtung oben am Fenster rausnehmen, damit es ein wenig zieht.
- Frostwächter oder kleine Elektroheizung in das Zimmer.

Richtig so?

Beste Grüße

Steffen



Genau



so