Ziergiebel erneuern - welches Holz?

21.09.2017 Walter



Liebe Fachwerker,
mein Ziergiebel fällt auseinander (siehe Bild) und muss komplett neu gemacht werden (nicht die Balken, nur die Verzierung). Jetzt stellt sich die Frage, welches Holz man für so etwas nimmt. Der Ziergiebel ist der Witterung voll ausgesetzt. Die Vorschläge bisher:
a) Multiplexplatte wasserdicht (WA100)
b) Siebdruckplatte glatt auf beiden Seiten
c) Lärche/Douglasie

Und dann stellt sich die Frage, wie die Kanten in allen Fällen am Besten versiegelt werden können.

Wie immer bin ich sehr dankbar für eure Tipps und Meinungen,

Viele Grüsse,
Walter



Tricoya MDF Platten



Darf ich ein viertes Material vorschlagen :
Tricoya MDF Platten
Die Massivholzteile aus Eiche.



da gibt es echte Hilfe ( Geheimtipp )



Hallo Walter, schau bitte mal im Internet unter accoya nach. So heist die Holzart. Habe es auch erst nicht geklaubt. Eine Probe habe ich seit 4 Jahren auf meiner Sohlbank am Fenster liegen. 2 Proben eine lackiert und eine roh. Wind, Wetter, Schnee ausgesetzt. Das Holz ist mit Essigsäure behandelt. Die Formstabilität ist absolute spitze. Übriges Sperrholz AW 100 als Laubsäge arbeit geht auch. Kanten aber unbedingt mit Hirnholzsiegel behandeln und dann streichen.Viele Grüsse.Maik.



Bilder Accoya



Bilder. Hatte ich vergessen.



Vielen Dank



für die guten und für mich überraschenden Tipps. MDF Platten kannte ich bisher nur als Schrankrücken. Und vom Acetylieren hatte ich auch noch nichts gehört (was übrigens auch bei den Tricoya MDF Platten verwendet wird). Als Hirnholzsiegel werde ich wohl das von Osmo nehmen in der Hoffnung, dass es mit ihren Farben verträglich ist. Accoya Holz klingt auch sehr interessant. Jetzt sind es schon 5 Alternativen, aus denen ich wählen kann.

Eines der Dreiecke im Bild konnte ich gestern relativ wenig zerstört aus dem Giebel lösen und evtl. als Vorlage auf dem neuen Holz verwenden.

Nochmals vielen Dank und Grüsse,
Walter



Offenbar...



...hat ja auch eine banale Fichte oder Kiefer weit mehr als 100 Jahre gehalten.

Eine feinjährige sibirische Lärche (Tischlerware, keine Schalbretter) und eine gute Ölfarbe tun es auch. Wie sich die neuartige Holzbehandlung der empfohlenen Materialien langfristig auf den Farbanstrich auswirken, ist jedenfalls völlig offen.

Viel Erfolg

Thomas



Fertig!



so, jetzt ist es vollbracht und ich wollte das Ergebnis einfach noch zeigen. Es wurde letztlich Douglasienholz, dreischicht-verleimt. Ich hätte gerne Lärche genommen, aber die Lieferzeit war nicht verträglich mit der Gerüstzeit...

Ich konnte das Original mit Hilfe von Brettern abbauen (eine Seite nur) und dann abpausen. Die neuen Dreiecke wurden eingepasst und dann mit der Stichsäge ausgeschnitten. Kantenversiegelt und mit Osmo Sonnengelb gestrichen und montiert.
Nochmals vielen Dank für all die guten Ideen dazu.

Viele Grüsse
Walter



Das ist...



...schön geworden.

Douglasie ist nicht weniger gut geeignet als Lärche. Zudem harzt sie weniger.

Grüße

Thomas



Im Dorf



haben wir viel Lob bekommen für den neuen Ziergiebel. Und so sieht er eingebaut aus.