Ziegelmauer auf Natursteinmauer verputzen

06.07.2012



hallo,
im Dachgeschoss meines um 1850 gebauten Natursteinhäuschens wird der Giebel von einfachem Ziegelwerk abgelöst, das wir freigelegt haben. Die Wand ist da entsprechend dünner. Da war Speicher und wurde nicht beheizt. Ausser Aussenputz gibt es keine Isolierung.
Wie gehe ich innen damit um? Das neue Dach ist isoliert. Viel Platz ist nicht. Reicht einfaches Verputzen? Womit?

Gruss und Dank

Line



Heraklith



Guten Morgen,

ich hatte bei mir eine ähnliche Situation. Auf die dünnere Wand habe ich Heraklith gesetzt um auf ein Niveau zu kommen und anschließend mit einem Streckmetall über den Fugen alles verputzt.
Ich habe keine Ahnung, was die Herrschaften vom Fach dazu sagen, aber seit 3 Jahren ist das absolut problemlos.
Wenn die ganze Wand nicht isoliert ist, solltest Du es oben meiner Meinung nach auch nicht isolieren.

Viele Grüße
Patrick



Blähton-Steine



Bei mir sind Blähton-Steine vorgemauert um die Wandstärke zu erhalten. Gemauert mit Kalkmörtel.
Am Innengiebel (Trennwand) wurden 35mm Heraklith-Platten genommen.
Das komplette Dachgeschoss ist mit Lehm verputzt.



Platz erhalten



z.Z. ergibt die dünnere Ziegelmauer auf der ca. 50 cm dicken zweischaligen Natursteinmauer einen hübschen Absatz, den ich eigentlich erhalten möchte. Eine Verstärkung der Ziegelmauer könnte ich mir ggf. mit 10 cm dickem, vorgemauertem Ytong noch vorstellen.
Oder eben ein Verputz.
Macht das Sinn?
Gruss Line



Warum verstärken?



das sieht garnicht so viel aus auf dem Foto...

Warum möchtest Du die Ziegelmauer verstärken. Sie macht den anschein, als würde sie halten. ;-)

Mit dem "Verstärken" holst Du Dir ggf. andere Probleme ins Haus. Wo mag der Taupunkt dann liegen? Ein Vormauern ohne Hohlräume ist nicht mal eben gemacht, sondern erfordert einiges an Sorgfalt.

Gruß
Patrick