Ziegelmauer sanierung (alter Kamin dahinter)

26.01.2015 Gogi



Hallo Kollegen!

Vorgeschichte: Wir haben bei einer Altbauwohnung die Tapeten abgezogen u.a. Aluminiumbeschichtete Dämmtapeten. Beim Streichen zeigten sich dann gelbe flecken an einigen stellen. Auch nachdem wir 3 verschiedene Isolierfarben mit bis zu 3 anstrichen ausprobiert haben, waren weiterhin gelbe Flecken zu sehen.

Nun haben wir uns entschieden den Putz abzumachen, Ziegelmauern sind schön - auch in der Küche.

Die eigentliche Frage: Bisher habe ich den Putz mit einer Drahtbürste abgekratzt und mit Salzsäure die Ziegel gereinigt; sehen jetzt fast wie neu aus. Die Fugen habe ich 1 - 3 cm abgekratzt.

Nun ist hinter der Ziegelwand ja immer noch der Kamin, einige Ziegeln sind locker und wenn man die Nase rein hält riecht es nach Kamin.

Wie fixiere ich die wenigen Ziegeln die locker sind?
Welchen Mörtel nehme ich für die Fugen und wie kann ich sie färben?
Wie kann ich die Mauer gegen austretenden Kamingeruch Isolieren?
Die Isolierung soll hinterher auch Küchengerecht sein, also abwaschbar und Wasserabweisend.
Ansonsten bitte ich noch um einen Tipp wie ich die Schlitze der Kabel am besten kaschiere oder designgerecht restauriere.

Freue mich auf Antworten.



Stillgelegter Kamin?



Hallo,

ich hoffe doch sehr stark, dass das ein stillgelegter Kamin ist. Falls nicht: Pfoten weg und sofort jemanden holen, der weiß, was er tut. Da hat dann auch der Mann in Schwarz ein Wörtchen mitzureden. Davon abgesehen ist der Kamin aber unter Garantie kein Sondereigentum, ihr hättet also garnicht daran rumpfuschen dürfen. Ihr seid aber schon Eigentümer der Wohnung, oder?

Die Fugen in einer Mauer sind nicht zur Deko da, warum um alles in der Welt hast du die denn ausgekratzt bevor du dir Gedanken darüber gemacht hast, wie du die wieder füllst?

Ziegelsteine und "wasserabweisend und abwaschbar" passt aber per se nicht zusammen. Entweder echte Ziegel, oder eine "praktische" Oberfläche. Da bleibt dann nur, Glas/Plexiglas davor setzen, oder Trockenbau und mit Fototapete/-folie bekleben.



Gegen den Schwefeligen



Geruch ,könnte ein Opferputz aus Luftkalk und Sand helfen ,
den dann alle 2 Jahre erneuern bis der Geruch ausbleibt.
Wenn der Schornstein Ordnungsgemäss ausser Betrieb genommen wurde dann sollte der Spuk danach ein ende haben.
das Stillegen sollte aber ein Schornsteinfeger abgenommen haben..
greets Flakes.





Danke schon mal für die Antworten. Ja der Kamin/Schornstein ist stillgelegt, schon seit bestimmt 20 oder 30 Jahren, ist eben noch Ruß drin.

Ich danke für die Antworten, doch glaube ich, dass die Panikmache übertrieben ist. Ich habe in Berlin schon so viele freigelegte Ziegelmauern gesehen, wieso sollte es nicht auch in unserer Küche funktionieren. Ich nehme die Warnung sicher auch ernst, aber bitte ich diese auch zu begründen.

"Die Fugen in einer Mauer sind nicht zur Deko da, warum um alles in der Welt hast du die denn ausgekratzt bevor du dir Gedanken darüber gemacht hast, wie du die wieder füllst?"

Warum?

"Ziegelsteine und "wasserabweisend und abwaschbar" passt aber per se nicht zusammen"

Warum?



Kamin



Das hat mit Panikmache nichts zu tun, aber der Kamin gehört euch schlicht und ergreifend nicht. Kamine sind (außer in wenigen Sonderfällen) immer Gemeinschaftseigentum. Ergo darf auch nur die Gemeinschaft darüber entscheiden, was damit geschieht. Ein Kamin ist keine normale Wand, also müssen da gewisse Dinge beachtet werden. Mal angenommen du veränderst jetzt was, die Hausgemeinschaft weiß von nichts, in 10 Jahren wird der Kamin wieder in Betrieb genommen, aber leider ist dein Aufbau nicht geeignet für einen in Betrieb befindlichen Kamin.

Der Mörtel hält die Ziegel, bei einem alten Kamin weißt du nicht, wie angegriffen Ziegel und Mörtel von hinten (also der Kamininnenseite) her sind. Wenn du jetzt also die Fugen 3cm tief auskratzt ist uU nicht mehr viel da, was den Ziegel halten würde.

Ziegel sind rau und porös, ebenso der Mörtel. Irgendwelche Beschichtungen, die den Ziegel wasserabweisend machen, greifen auch in die Optik ein. Und auch dann bleibt das eine raue, unebene Fläche, an die man zum Reinigen eher mit der Bürste als mit einem Lappen ran muss. Praktisch wäre für mich anders. Freigelegte Ziegel können ganz hübsch aussehen, aber in der Küche (und ganz besonders im Bereich von Herd oder Spüle) möchte ich das nicht haben.





Danke noch mal für die Antwort. Also ich nehme das schon sehr ernst was Du sagst, doch würde ich mich auch über Losungsvorschläge freuen. Du machst Aussagen, begründest Sie aber nicht.


Bisher habe ich nur die Fototapete und 2cm Putz abgemacht. Wie kann man denn die Wand sanieren, wieder Putz drauf und Fototapete drauf? Zudem ist beim Abmachen der Tapete der Putz fast von alleine abgegangen, wo mir kein andere Möglichkeit blieb den porösen Putz runterzukratzen. Genau deswegen schreibe ich diesen Beitrag. Bitte also um einen ernsthaften Vorschlag, von jemand der die Situation einschätzen kann und Erfahrung hat.



Lösungsvorschlag



Begründung zu Teil 1: Wohnungseigentumsgesetz.

Mein Lösungsvorschlag steht doch schon in meiner ersten Antwort: Trockenbau. Vorher den Mann in Schwarz gefragt, wie er es denn gerne hätte, und dann so ausgeführt. Mein Schornstein ist auch stillgelegt, könnte aber wieder reaktiviert werden.

Bei mir war das: alte Ofenanschlüsse neu vermauern (lassen) und Löcher Verputzen (so dass wieder eine durchgehende Putzschicht da ist). Dann Unterkonstruktion aus 50er Matellprofilen (NICHT im Schornstein verschraubt), und die 1-lagig mit Rigips beplankt. Den Zwischenraum mit Steinwolle ausfüllen.

Ansonsten mal nach "versottet" suchen, da gibt es diverse Lösungsansätze (ganz Öko auch mit Kuhmist).





Hallo Tina und auch alle anderen die das Thema interessiert.

Nach dem Gespräch mit dem Bezirksschornsteinfeger kam folgendes raus: Die Ziegeln können mit Zementmörtel fugiert und anschließend mit einem silikathaltigem transparenten Schutzlack imprägniert werden.

Im Einzelfall muss es vom Schornsteinfeger geprüft werden, in unserem Fall ist dieser stillgelegt und kann ohne Probleme so verfahren werden.

Ich danke dennoch der Tina für ihre Kritik, durch Sie habe ich die Gewissheit nun vom Schornsteinfeger.