Ziegelinnenwand verputzen

21.01.2016 benningmk



Guten Tag,

in unserem Hauswirtschaftsraum haben wir die Rigipswände entfernt, da wir den Raum mit Kalk Verputzen möchten.
Dazu habe ich noch ein paar offene Fragen, wobei ihr mir bestimmt weiterhelfen könnt.

Ich habe die Wände mit dem Besen grob gereinigt und die losen Fugen entfernt, Fugentiefe ca. 2-3cm.

Muß ich vor dem Verputzen die Fugen von Hand neu verfugen, bevor der Grundputz erfolgt oder werden die Fugen mit einem dünneren Vorspritz ausgeworfen?
Muß die Wand vor dem Verfugen/Verputzen grundiert werden oder reicht ein Vornässen mit Wasser (bei einer Bruchsteinwand wurde unserem Nachbarn 4%ige Tonerdelösung empfohlen)?
Als Putzträger habe ich Ziegelrabitz besorgt. Muß dieser nur im Mauerwerk oder auch auf den Balken befestigt werden?


Danke vorab für eure Tipps/Hilfe...



Ziegelsteinwand verputzen und Streckmetall über Balken



Streckmetall oä immer nur seitlich an der zu überbrückenden Stelle befestigen- also nicht auf dem Holz sondern immer nur auf der Mauer daneben.
Eine solche Ziegelwand nur gut anfeuchten und dann verputzen.
bei so einer Wand hält der Putz ohnehin und findet in den Fugen genügend mechanischen Halt.

Allerdings könnt ihr auch, wenn es sich um eine Innenwand handelt- nur die Fugen sauber verfugen.
Dann spart ihr euch das gesamte Verputzen und Balken überspannen undes siieht auch gut aus hinterher-
die Balken könnten abgebürstet und geölt werden.

Andreas Teich



der



Putzträger wird auf dem Mauerwerk befestigt und überspannt die Holzbalken. Da diese eigentlich "arbeiten", sollte es da überhaupt keine Verbindung geben. Wird selten so ausgeführt, die meisten nageln es am Balken an. Vorspritzmörtel soll nur mit max 50 % Deckung ausgeführt werden, die Fugen hier sind nicht erwähnenswert. Dein Putz wird ohnehin durch den Ziegeldraht dicker - alsp mind. Vorspritz + 2 Lagen einplanen. Vornässen ist wichti, besonders wenn die Ziegel sehr trocken sind - ist aber wirklich eine Gefühlssache, abhängig von Ziegel und Wassergehalt im Putz, der eine liebt es dünn wie Ziegenseche, der andere nimmt gern etwas trockener und nässt beim Aufziehen noch Wasser dazu.





Danke für eure schnellen Antworten. Ich habe mir Schrauben und dicke U-Scheiben aus V2A besorgt, damit dann neben dem Balken das Ziegelrabitz befestigen.
In welchem Abstand müssen die Schrauben gesetzt werden?

Links unten am Boden verläuft noch ein Balken auf Fußbodenhöhe. Den kann ich ja nur in eine Richtung nach oben überspannen. Sollte ich in dem Bereich nicht zumindest auch ein paar Schrauben in den Balken setzen und diese nur leicht (schwimmend) anziehen?



Putzträger



Normale Nägel (Drahtstifte) tun es auch.
Statt eines Putzträgers geht auch eine durchgehende Putzbewehrung.



Warum denn überhaupt......



....diese herrliche Wand verputzen?
Ich würde die Fugen mittels reinem Kalkputzmaterial (Hessler) nur neu Ausfugen und nachher die Ausfachungsflächen nur noch überweißen.
Die Balken sichtbar lassen und herrlich Ölen mit z.B. Natural Grundieröl.
Dieses ölen aber vor dem Verputz, damit die Holzbalkenflanken mit erreicht werden.
Somit umgeht man sämtliche hier dargelegten Arbeitsaufwendungen mit Streckmetall udgl. und sämtliche Diskussionen über wenn und aber.
Sollte aber trotzdem eine balkenmäßige Überputzung erfolgen, würde ich eine 8 mm magnesithgebundenen Heraklithplatte bzw. -streifen balkenbegleitend aufbringen und nachher zweilagig mit Glasfasergewebeeinlage verputzen.
Bei Fragen und Idenn, stehe ich ihnen gern zur verfügung.

FG Udo