Ziegelgefache mit Lehm-Mörtel?

27.12.2013 roland



Hallo,
ich möchte ein Haus mit Ziegelgefachen grob sanieren (erste Sicherung des Bestandes). Zum Teil sind die Ziegel mit lehmfarbenem Mörtel gemörtelt. Kann das sein, das die Ziegel mit Lehm gemauert wurden?
Wenn ja, würd ich zur ersten Sicherung mal neuen Lehm nutzen und das ganze wird eine Weile halten, bis eine Isolation und Verkleidung dran kommt.

MFG Roland



Das kann sein,



und es ist eine sehr gute Lösung. Ich schlage das meinen Bauherren auch immer vor, und an meinem eigenen Haus habe ich das auch so gemacht.
Ralph Schneidewind



Gefachausmauerung



... mit Lehmmörtel OHNE Verputz im bewitterten Bereich ist eigentlich noch weniger als eine temporäre Lösung...

MfG,
Sebastian Hausleithner



wie lange ist temporär?



Genau das ist es, was ich suche. In den nächsten 10 Jahren soll die gesamte Wand repariert werden (einzelne Fehlstellen am Fachwerk, einzelne Gefache komplett neu), danach solleine Isolation mit dem dafür nötigen Bewittwerungsschtutz (wenn möglich Holzfassade) drauf.
Die Frage ist nun: Wenn da seit Jahrzehnten der Lehm die Steine im Gefach hielt, schafft er auch die nächsten 10 Jahre ?

Roland



An meinem



Haus, verfugte ich die Fugen erst nach einem Jahr. So lange war also der Lehmmörtel der Witterung ausgesetzt. Es ist die Ostseite, das Haus steht bei Stralsund, auf dem Festland. Die Niederschläge kommen hier für gewöhnlich aus dem Südwesten oder Westen. Es gab keine Schäden.
Allerdings: auf Dauer ist das nix. Die Fugen sollten mit Kalkmörtel verfugt werden. Das habe ich gemacht und es ist eine funktionierende Dauerlösung.
Oder eben: Gefache vollständig Verputzen oder verkleiden.
Ralph Schneidewind
P.S.: Ich halte die Verwendung von Lehmmörtel bei der Ausmauerung von Fachwerk für verträglicher fürs Fachwerk als mit Kalkmörtel. Und: es ist ökologischer.