Sanierung einer Backsteinscheune

27.05.2004



Hallo,

ich bin an der Sanierung einer Backsteinscheune bei Rostock. Ich hätte gerne historische Infos zu dem Gebäude, bzw. dem Gebäudestil. Es war eine Wagenremise als Teil eines Gutshofes und ist 22mx14m. Es gibt drei Etagen, wobei die beiden Oberen als Kornspeicher dienten. Die Aussenwände sind massive 1,5 Stein rote Klinker mit Versierungskanten und Säulen, darunter ist ein Feldsteinfundament. Die Decken ruhen auf einer Holzständerkonsturktion. Das Ziegelformat ist 27x13x6. Im Moment ist ein altes Blechdach drauf, früher war es wohl mal Reed. Als Alter wird zwar 100 Jahre genannt, was ich aber nicht glaube (sicher älter). Meine Frage nun: wo kriege ich Infos zu solchen Bauwerken (Dachüberständer, historische Ansichten...) Hat schon jemand so etwas aufgearbeitet? Wo kriege ich solche Steine her?
MfG Jan



Scheune



Hallo

Die Steine dürften altes Reichsformat sein. Zu beziehen über "Historische Bauelemente" oder Abriss.
Zum Alter mal alte Nachbarn fragen. Sollte keiner mehr was wissen, eine Tachenlampe nehmen und jeden Balken beschauen, oft haben die Zimmerleute an den oberen Balken Namen und Datum hinterlassen.

Sollten Sie nichts finden, macht nix, freuen Sie sich, das das Gebäude steht... und viel Spass beim restaurieren



Andre1



Backsteinscheune



Hallo,

das mit den 100 Jahren kann schon hinkommen. Informationen dazu können Ihnen alte Karten geben, die es für Ihren Landkreis sicher beim Vermessungsamt des Kreises (Landratsamt) gibt. Vielleicht fragen Sie aber mal Ihren Kreisdenkmalpfleger nach möglichen Quellen. Der hat sicherlich alte Einwohnerverzeichnisse, Höfekarten, Postkarten und Ausarbeitungen zur Baugeschichte.
Zu den Steinen: ich tippe auch auf Reichsformat. Das wird heute noch von einigen Ziegeleien auf Anfrage für denkmalpflegerische Zwecke nachgebrannt und ist dann deutlich besser (weil ungebraucht und nicht kaputt) und billiger (ca. 63 ct./Stck.) als die Sachen aus dem Antiquitäten-Shop für reiche Bauherren. Da es sich in der Regel um lokale Baustoffe handelte, lohnt es sich, Ziegeleien in der Nähe zu fragen, die vielleicht noch ganz genau sagen können, wer den Stein wann gebrannt hat. Dazu sollte man mal ein paar herausnehmen und auf Mörteltaschen oder Zieglerzeichen achten. Vielleicht findet man dann die Ziegelei schon selber und kann zielsicher losmarschieren.
Es funktioniert auch, die Ziegel auf den Scanner zu legen und nach e-mail nachbrennen zu lassen, das ist dann farb- und maßstbsecht.
Mit besten Grüßen



Mauerziegel (Backsteine)



Hallo Herr Brökel,

zwecks Formate von gebrannten Ziegelsteinen,im Ziegellexikon(Quelle:DGfM)gesichtet:

Deutsches Reichsmaß.......25x12x6,5cm

Klostermaß................28,5x13,5x8,5cm

Oldenburger Maß...........22x10,5x5,2cm

Kieler Maß................23x11x5,5cm

Tip für Ziegelei in Ihrer Nähe:www.wittmunder-klinker.de

Herstellung von Kleinstserien,speziell Deutsches Reichsmaß und Oldenburger Maß!

schöne Grüsse
Zimmergesell Michael



noch ein anbieter fuer kleinserien:



die ziegelei in hundisburg (sachsen-anhalt), ein technisches Denkmal mit zick-zack-ofen welches noch/wieder betrieben wird.

(danke bernd froehlich fuer den tipp)
http://www.ziegelei-hundisburg.de

zitat von der internetseite: "Technisches Denkmal
Unter dem Aspekt „Ein Denkmal produziert für Denkmale“
wird die Handwerkskunst der Ziegelherstellung mit der Hand nach uralter Tradition erhalten und gepflegt.
Formziegel und Terrakottafiguren werden mit der Hand hergestellt.
Diese Ziegel, die eine lebendige Farbgestaltung im Kohlebrand erhalten, werden in der Restaurierung verwendet."

liebe gruesse
heide



Adressenübersicht v. Ziegeleien (Kohlebrand)



Hallo,
wer kennt Ziegeleien im PLZ-Bereich 46... die in alter Weise noch Klinker im Kohlebrandverfahren herstellen!?!?!



Ziegeleien



Versuchen Sie es mal hier:

Ziegelwerk Schüring gmbH + Co KG
Ahauser Damm 78
48712 Gescher
Tel 02542 - 1525
Fax 02542 - 822

mit besten Grüßen





Danke! Werde es versuchen! Bis auf weiteres erst mal einen schönen ersten Mai!