Dachinnendämmung ohne Dachabdeckung möglich und Sinnvoll ??? Produkte ??

24.12.2006



Hallo und ersteinmal wünsche ich euch allen eine schöne Weihnacht !!!
Folgende Sache: Wir haben uns eine alte gut restaurierte Hofreite zwecks Kauf angesehen. Aufgrund der Wohnfläche (105qm) muss das Dach ausgebaut werden. Hier sind die Ziegel von Innen zu sehen (Sparren, Lattung, Ziegel).
Ich habe nun gehört, dass man das Dach auch ohne es abzudecken von Innen so Isolieren kann, dass es bewohnbar wird. Die Sparren müssen in jedem Fall vergrößert werden (aktuell Eiche 100 x 80 mm würde ich sagen). Anstatt einer seitliche Auffütterung dachte ich an ein Aufsetzen von entsprechenden Leisten ?!
Wer kann mir schreiben, wie man ein solches Dach am besten isoliert (Von ausssen gesehen: Bieberschwanzziegel, Lattung, ..........).
Welche Produkte gibt es hierfür und evtl. kennt einer einen groben Preis pro Quadratmeter !

Desweiteren: Aktuell gibt es eine fest installierte Treppe auf den Dachboden. Um mehr Raum für dasd Wohnzimmer zu gewinnen, würde ich gern diese Treppe entfernen und eine neue Treppe im Treppenhaus errichten (also über der Treppe die vom EG ins OG geht). Ist es möglich bei einem Fachwerkhaus einfach eine entsprechende Öffnung in den Dachboden - Boden zu machen oder kommt es hier evtl. zu statischen Problemen ??

Letzte Frage zu Umbaumassnahmen:
Es ist ein Zweizugiger Kamin im Wohnzimmer. Ein Zug ist für die Zentralheizung und in den zweiten hat man vom EG ins OG Wasserleitungen gelegt. Da die Leitungen nur bis zum OG gehen, stellt sich nun für mich die Frage, ob man oberhalb der Wasserleitungen einen Ofenkamin im Wohnzimmer anbringen darf oder ob das völlig ausgeschlossen ist.

Vielen vielen Dank an alle die Antworten und versuchen uns weiter zu helfen. Der Kauf wird wohl auch abhängig von der Machbarkeit dieser Dinge sein. Daher möchte ich mich lieber vorher informieren.

Gruß
Alex.



Dachdämmung ohne Ziegel abdecken funktioniert.



Schauen Sie mal auf unsere homepage www.texbis.de. Dort finden Sie bei Naturdämmstoffen Hanf-Kork-Schilf einige Detaillösungsbeispiele.
Wg. Deckenöffnung für neue Treppe fragen Sie am besten den Treppenbauer bzw. Zimmermannsmeister,der die Balkenauswechslung durchführt.
Wg. Kamin würde ich Ihnen ein Gespräch mit dem örtlichen Schornsteinfegermeister empfehlen. Dieser Mann muß das Ofenanschließen später sowieso genehmigen.
Viel Erfolg.



Selbstgebautes 1



Hallo Alexander
Ein wesentliches Dilemma der Dämmung ohne Dachumdeckung liegt meist in der fehlenden durchgehenden 2. Entwässerungsebene. Das Problem wurde im Forum auch schon öfters besprochen, bitte recherchiere dazu mit der Suchfunktion. Im rechten Bild siehst du einen Kompromiss (aber wie gesagt es ist ein Kompromiss und nicht die eigentliche Lösung) Gehe bitte mit der Maus auf das Bild. Anscheinend bestehen bei dir neben der zu geringen Sparrenstärke noch andere Probleme. Ich rate dir daher einen wirklichen Spezialisten hinzuzuziehen.

Gruß

Lutz Parisek



Selbstgebautes 2



Ich empfinde es immer als sinnvoll, lieber weniger, dies aber richtig zu tun. Daher gestalte deinen Dachaufbau bauphysikalisch und bautechnisch richtig und vermeide faule Kompromisse wenn du sie nicht unbedingt eingehen musst.
Einer von vielen möglichen Dachaufbauten wäre zum Beispiel der rechts im Bild abgebildete(Maus auf das Bild und Orginalgröße klicken). Aber auch hier gehört zur Realisierung sehr viel Detailwissen dazu. Also hol dir einen wirklichen Spezialisten.

Merke:
Guter Rat ist teuer - Ratlosigkeit ruinös

Gruß

Lutz Parisek

P.S.: Zur Frage deines Kamins: Dies solltest du sinnvollerweise mit deinem Bezirkskaminkehrermeister besprechen. Die Regelungen hierzu sind zum Teil höchst unterschiedlich.



Unten Versorgung oben Entsorgung



Dachog. So eine Doppelnutzung eines Schornsteins ist ausgeschlossen. Ein Ofenschornstein muß regelmäßig im jahr 3-4 gekehrt werden. Wenn dann die Kugel mit ihrem Gewicht durch den Schornstein rauscht hält eine Wasserleitung nicht lange. Also schon mal über Alternativen nachdenken. Mfg ut de ole Mark