Ziegel für Terrasse

09.05.2005



ich möchte gerne meinen Hof mit Zieglesteinen pflastern. Diese sollen überfahrbahr und frostfest sein. Weiterhin sollen sie wie alte aussehen. Kann mir jemand weiterhelfen?





Hi,
guck doch mal bei Abbruchhäusern nach alten Ziegeln oder in eurem örtlichen Anzeiger.

Gruß
Niko



Terrasse oder Fahrweg?



Hallo Terrassenbauer,
die Haltbarkeit deiner Ziegelsteinbelage hängt von der Qualität der verlegten Ziegel und des Unterbaus ab. Das Wasser muss gut abfließen können und die Ziegel fest liegen.
Da kenne ich nur ein System, was diese schwierige Kombination leistet. Es nennt sich Eska Drain und ist seit 98 erfolgreich im Einsatz. Ich habe selbst schon einige Terrassen damit gemacht. Fall du Fragen hast ruf mich an. Nach kurzer Einweisung kannst du das leicht selbst machen.


Gruß aus Berlin


Werner Gensky



Ziegel für Terasse versiegeln?



Hallo, wir wollten oberschlau sein und hatten uns auf den Wertstoffhof einen Container stellen lassen und diesen dann mit alten Ziegeln befüllt. Der wurde dann zu uns gefahren (mal die andere Richtung). Nach dem Winter nun folgendes Problem. Einige Ziegel (sehr großprig?) nahmen viel Wasser auf (Schnee), welches beim Gefrieren die Ziegel platzen lies. Was ist von den sogenannten Oberflachenversiegelungen zu halten? Das Geld nicht wert? Oder bei rechtzeitiger Anwendung im Spätherbst praktikabel? Wollte eigentlich diese Variante weiterhin betreiben wegen des Charmes der verschieden Steine (Gelb, rot, braun, gelocht, ungelocht etc.). Zum Verfugen hatte ich Sand mit Zement vermischt und nur durch die Luftfeuchte aushärten lassen. Danke für jeden Tip. Grüße, Thomas



Frostschäden an Ziegel



Habe vor in Bauerngarten einmal gebrannte, sehr offenporige alte Ziegel als Wegbelag zu verlegen. Hat jemand Erfahrung zu möglichen Frostschäden ? Die Ziegel sehen wirklich wunderbar aus, und ich hoffe dass dies nach ein paar Winter so bleibt. Für Erfahrungswerte und Tipps wäre ich dankbar. Gruß





Hallo,
Ich habe auf einem einfachen Sandunterbau Backsteinziegel verlegt und leicht eingeklopft.
Anschließend die Fugen mit Sand verfüllt und die Randsteine
metwas mit Magermörtel befestigt.
Im ersten Sommer war das alles Toll. Im ersten Winter sind mir einige weichgebrannte Ziegelsteine zerbröselt. Die hartgebrannten blieben alle heil.
Ich habe die gebrochenen Ziegel teilweise ausgetauscht und teilweise Kieselsteinmosaike gelegt. Sieht recht nett aus.
Falls der Weg befahrbahr sein muss, muss wahrscheinlich der Unterbau professionel aufgebaut werden (Schotter + stampfen etc.)
Nur Mut und ran an die Arbeit

Gruß Thomas Klein (tomklein@web.de)



Wasseraufnahme



Hallo zusammen,

das Problem liegt in der Wasseraufnahme der Ziegel. Weichgebrannte Ziegel sind in der Regel hell, zum Teil auch schön "geflammt" und deshalb natürlich schön anzusehen. Aber leider halt nicht geeignet für eine (dauerhafte) Verwendung im Aussenbereich, weil sie durch ihre poröse Struktur gut Wasser aufnehmen, und dieses dann bei Frost zum Abplatzen bzw. ganzem Zerbröseln des Steins (Eis hat ein grösseres Volumen als Wasser, siehe Physikunterricht ...) führt.
Hartgebrannte Klinker haben dieses Problem nicht, sind aber leider nicht so schön als die guten alten Ziegel aus dem Abbruch.
Es gibt Anbieter, die helle, hartgebrannte Ziegel für den Aussenbereich anbieten, z.B. www.gima.de - es bleibt aber der Nachteil der industriellen Fertigung mit den damit verbundenen Eigenschaften (z.B. dass alle Steine die exakt gleichen Masse haben - ist ja eigentlich gewollt, aber dient nicht gerade der "Lebendigkeit").
Wo möglich, sollten weichgebrannte Ziegel im Aussenbereich also vor Bewitterung geschützt werden (-> Vordach!), ansonsten halt die Steine nicht vermörteln, so dass sie zumindest bei Bedarf leicht ausgetauscht werden können. Ist aber arbeitsintensiv, nach ein paar Jahren geht das wohl schon auf die Nerven, jedes Jahr im Frühjahr soundsoviele Steine auswechseln zu müssen.

Viele Grüsse

Helmut Fassl