Die Bibel und die Lehmsteine

02.11.2012 Jan



Hallo Community,

wie ich heut per Zufall entdeckt habe gibts (Leicht)Lehmsteine bereits in der Bibel:

"Ihr sollt dem Volk nicht mehr Häcksel geben, dass sie Ziegel machen, wie bisher; lasst sie selbst hingehen und Stroh dafür zusammenlesen." 2. Mose 5,7
"Da zerstreute sich das Volk ins ganze Land Ägypten, um Stroh zu sammeln, damit sie Häcksel hätten." 2. Mose 5,12

Es scheint aber ziemlich unwahrscheinlich, dass hiermit Pyramiden gebaut wurden.

Das ganze war Teil des "Frondienstes". Dieser musste in diesem Fall anscheinend direkt an die "Krone" verrichtet werden. Das Verhältnis scheint ähnlich den "Hörigen" im Mittelalter gewesen zu sein. Weniger im Sinne von "Sklaven" wie man sie sich heute vorstellt.

Es gab aber auch pyramidenähnliche Bauten, die aus Ziegeln hergestellt wurden. Der "Turm zu Babel" beispielsweise. Hier verwendete man allerdings gebrannte Lehm/Tonziegel. Als Mörtel diente Teer.



Was genau...



... möchtest Du uns denn damit mitteilen?

Die Moses-Zeit wird im Allgemeinen auf 1.000-1.300 v.C. datiert...

Lehmziegel sind allerdings schon aus der Jungsteinzeit (Neolithikum) nachweisbar... das wäre so rund 10.000 v.C.

LG,
sh



Altbewährte Technik ...



Das gibt uns eine weitere Bestätigung, dass die Anwendung von Lehm mit Strohhäcksel ein altbewährtes und damit sicher auch ausgereiftes Baumaterial für den Hausbau ist.

Es zeigt uns aber auch, dass der Bau mit massiven Steinen beständiger ist. Gebrannt wurden diese "Ziegel" aus Nilschlamm und Stroh wohl nicht.

Die Stelle will aber hauptsächlich zum Ausdruck bringen, dass das israelitische Volk systematisch und verschärfend durch den Pharao unterdrückt wurde.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Der Bibel-Artikel...



...wäre heute kürzer: "Meide den Baumarkt mit seinen falschen Verlockungen und kaufe beim Naturbaustoffhändler" :-)

Im Warmen hatte der Strohanteil wohl eher die Aufgabe der Armierung, statt der besseren Dämmung.

Grüße

Thomas



Jesus war ein Lehmbauer



Hierzu fällt mir noch eine kleine (biblische) für dieses Forum vielleicht interessante Information ein. (jfiof)

Jesus war kein Zimmermann, wie Luther es fälschlich übersetzte (zu Luthers Zeiten vom Berufsbild der Beruf mit den meisten Parallelen) sondern ein "Tekton".
Dieser Beruf beinhaltete alle notwendigen Fachkenntnisse zur Erstellung eines Hauses (Archi-Tektur). Dazu zählten neben Holzarbeiten und Steinarbeiten (für die Steinreichen) vor allem auch Lehmarbeiten.

Speziell die Dächer waren häufig begehbar (hier wurde u.a. das Laufhüttenfest gefeiert) und bestanden u.a. aus Stampflehm mit Holzverstärkung.



...



... "Mir geht es wie dem Jesus, mir tut das Kreuz so weh."
W. Ambros

;-)
sh