Dachboden Ziegel als Innenfensterbank - wie montieren

18.10.2007



Liebe Experten

Ich würde gerne alte Dachbodenziegel (4cm dick) als Innenfensterbänke in einem Massivholzhaus verwenden. Die Ziegel liegen zu 3/4 Ihrer Fläche auf einer massiven (Thoma Holz 100) Wand. Nun bin ich auf der Suche wie ich die Ziegel am besten auf dem Holz befestigen und nach dem Verlegen verfugen kann.
Grüße aus Wien
B. Hübner



Lösung durch den Kopf



Wenn man sich eine Lösung erarbeitet, sollte diese bereits im Kopf durchgespielt sein.
Wir würden folgendermaßen vorgehen:

- als Entkopplungslage etwas Rollkork oder Hanffilz
auflegen
- nunmehr die Dachziegel passig trocken einpassen (es
sollte mit etwas Fugenabstand gearbeitet werden)
- nun die Dachsteine 2 x bohren und mit Edelstahlschrau-
ben befestigen (die Fugen mit einem handelsüblichen
faserarmierten Dachdeckermörtel schließen)
- auch eine Doppelbelegung wäre denkbar, diese aber
Fugen versetzt und man legt die zweite dann komplett
in diesen Fasermörtel und befestigt auch mechanisch)
- unterseitig dann eine Deckleiste passig anfertigen und
anbringen

Sie können uns dazu vielleicht auch noch telefonisch einmal kontaktieren (035936-45398)

Gutes Gelingen

Udo Mühle



oder auch so



hier sind es toscanische Cottoplatten.

Gruß Udo



Achtung Laie mit Vorschlag!



Gipskartonplatte draufschrauben und 1-2cm zurück stehen lassen. ggf. Tiefengrund streichen. Dachziegel mit Flexkleber ankleben dann Fugenmasse und ggf.außenrum Silikon(habe da aber Bedenken dass das an Holz hält). Deshalb lieber kleinen Spalt lassen. Zurückstehende Gipskartonplatte mit Holzleiste abdecken.

Die Fugenmasse könnte im freien 1/4 schlecht halten. Dann eher dort ohne Fugenmasse oder alle Fugen Silikon(dann vorzugsweise schmale Fugen).

Grüße aus Thüringen
Marko



@Marko



Einwurf, Einwurf!
Haben Sie die Frage auch richtig gelesen?
Der Fragende hat ein "Thoma Holz 100"-Haus gebaut!!!
Da ist es leider nicht denkbar, mit Gipskarton, Silikon, Tiefengrund udgl. erst nur ansatzweise zu argumentieren.

Ich möchte hier nicht als "Klugscheißer" auftreten, doch hochwertige Ausgangssituationen, erfordern auch hochwertige Lösungsansätze oder Varianten.
Sicherlich wird es weitere Ideen geben, auf diese sind wir ebenfalls sehr neugierig mit.

Ideenreiche Grüße

Udo



nähre Erklärung



Zunächst einmal herzlichen Dank für die Vorschläge. Wahrscheinlich habe ich nicht klar genug dargestellt, dass es isch um die Innenfensterbänke handelt.
Die Ziegle sind, ähnlich wie Terracottziegel, handgemachte Ziegel, wie Sie in alten Häusern bei uns am Dachboden als Brandschutz verlegt wurden.
(ca 40mm stark). Ich möchte die Ziegel nicht mit Schrauben durchllöchern, würde aber gerne folgende
Montageidee zur Diskussion stellen:

1.
Edelstahlklammern so ins Parapet Holz treiben, dass diese ca, 1,5cm herausstehen

2. Schalungsbret t innen anbringen

3. 20mm Mörtel auf das mit Metallklammern gespickte
Parapet aufbringen

4. Ziegel in dn Mörtel drücken

5. Ziegel mit Fugenmörtel verfugen

6. nach der Trocknung das Schalungsbrett durch eine
Zarte Holzleiste ersetzen soadß der Mörtel unter den Ziegeln unsichtbar bleibt.


Was meint Ihr dazu?

Schönen Gruß
Bertram Hübner



Erst einmal Parapet gesucht!



Bin hier sicherlich fündig geworden, was den Begriff: Parapet betrifft. Ist dies erst einmal so richtig?

http://www.ooe.wifi.at/FA-Page/projekt.htm#Top

Trotzdem würden wir eine lose Auflage der Ziegelelemente so nicht einfach vornehmen wollen. Jeder Mörtel unterliegt einer gewissen Schwindung und somit könnte es auf Dauer zu Lockerungen führen.
Die Durchbohrung der Materialien im hinteren Ende sehen wir nicht als "Durchlöcherung" im Sinne dessen an, sondern es wäre eine dauerhaftere Lösung der Gesamtsituation.
Sie können mich ja dazu auch einmal telefonisch kontaktieren (+49-35936-45398).

Mitdenkende Grüße

Udo



Wer lesen kann ist klar im Vorteil!!!



Ich hatte natürlich nur Dachziegel gelesen. Und die 4 cm Dicke garnicht beachtet. Dachte bei meinem Vorschlag mehr an Dachziegel wie im 1. Bild von Udo. Bei 4 cm Dicke sind natürlich andere Befestigungen möglich. Aber wie ich sehe gehen die Vorstellungen von Bertram in eine ähnliche Richtung. Mörtelbett auf Holz würde ich nicht machen, oder habe ich da mit "auf einer massiven (Thoma Holz 100) Wand" auch etwas falsch verstanden. Bei 4cm Dicke der Ziegel könnte man eine fasergebundene Platte nehmen.
-Platte zuschneiden
-Dachbodenziegel darauf befestigen(kleben oder von hinten schrauben)
-dünne Holzweichfaserplatte(oder ähnliches)auf das Parapet
-Platte mit Dachbodenziegeln drauflegen und durch die Fugen leicht anschrauben. Dazu müssen die Fugen entsprechen groß sein. Ist natürlich Geschmackssache.
-Fugenmasse

Wenn die Fugenmasse fest ist, sollte es dann eine recht stabile Platte ergeben die zum arbeitenden Holz etwas entkoppelt ist.

Natürlich kannst du auch analog meines ersten Vorschlages die fasergebundene Platte+Holzweichfaserplatte gleich aufschrauben. Aber dann musst du kleben.(halte ich für die bessere Lösung).

Was du dann mit den Spalten ringsum machts? Ich würde Leisten darüber setzen. Somit sieht man, um mal Udo sinngemäß aufzugreifen, von dem leider nicht so hochwertigen Unterbau nichts mehr.

Eine direkte Befestigung der einzelnen Ziegel am Holz erscheint mir auf Grund der doch sehr unterschiedlichen Materialen nicht günstig.

Was an deinem Haus hochwertig ist und was nicht musst du aber alleine entscheiden.

Gruß Marko