Terassentürabdichtung

27.08.2005



Moin,

Ich habe eine Terassentür aus Holz. Die Terasse selber ist aus dicken Blausteinplatten vom Vorbesitzer im Sandbett gelegt. Leider sind sie wohl ein wenig höher geraten, so dass der Türrahmen bis zwei Zentimeter unter die Oberfläche ragt.
Das Holz hat also Kontakt zur feuchten Fuge.
Wie dichte ich das hier am besten ab? Etwas dichtes läßt den Rahmen ja noch mehr gammeln, ein Bitumenanstrich oder ein abgekantetes Blech scheidet damit wohl aus.

Was ist von dem Freilegen der ca. zwei Zentimeter breiten Fuge zu halten, welche ich dann mit einem gelochten Blech überdecke. Feuchtigkeit kann so wieder rausdunsten.
Die Tür ist nach Süden und einigermaßen geschützt.

Danke,

Rollie



Tieferlegen,



hallo Rollie,
nicht das Auto sondern die Terrasse. Sonst bleibt das immer eine Gammelstelle.
Grüße Lukas



Im ersten Moment



dachte ich dies hier könnte Dir weiterhelfen.

Es gibt auch andere Hersteller. z.B. Sitra, aber da ich grad daheim bin, komm ich nicht an die Infos dran.

Viel Erfolg mit dem Drainagerost für Terrassentüren! Sag uns, wie Du es gemacht hast. Foto vorher/nachher wäre nett.



AAMOF, das Wasser läuft nach oben!



Vordergründig sollte im Spritzwasserbereich ein Aufbau das Wasser weg von vorhandenen Bauteilen bewirken!

Bei verschalten Wetterseiten, inklusive des konstruktiven Holschutzes, geschieht dies z.B. durch ein tiefer liegendes Kiesbett!

Auch der geeignetete Anstrich für Holzteile, bewirkt manchmal Wunder!

Gruss

Michael