hohe Luftfeuchtigkeit

10.06.2010



in meinem Haus herrscht, seitdem es so warm ist, eine recht hohe Luftfeuchtigkeit ca 65-70 %. Was kann man dagegen tun?
Ich wohne seit 1 Jahr drin, vorher wurde komplett saniert, Wände sind z.t Zementputz, weniger Fermazell, einige noch Lehm. Letzter Zementputzauftrag war im Apri 2009 Habe im Winter so viel wie möglich geheizt und gelüftet um die Feuchtigkeit aus derm Haus zu bekommen.rel Luftfeuchte lag bei 40-50 % im Winter.





Hallo,

lüften Sie in der warmen Jahreszeit möglichst nur abends und Nachts.


Grüße aus Schönebeck



Zementputz & Morgentau



Hallo Swantje,

der Zementputz war wohl eher nicht die richtige Entscheidung. Wenn es sich um eine Mietwohnung handelt ist Dein Spielraum nicht sehr groß und Du musst Dich höchstwahrscheinlich damit begnügen die Feuchtigkeit richtig abzulüften, damit kein Schimmel entsteht.

Im Winter scheinst Du das ja recht gut hinbekommen zu haben, im Sommer muss man halt etwas mehr darauf achten wann man lüftet. Grundsätzlich solltest Du nur lüften, wenn es draußen kühler ist als drinnen, am Besten Nachts oder ganz früh morgens nach dem der Morgentau gefallen ist. Dann ist im Sommer die Luft besonders aufnahmebereit.

Mehr dazu findest Du hier , hier und hier .

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer



Entfeuchten



Nur lüften wenn es draußen kühler ist als drinnen. (was in einer Hitzeperiode zugegebenermaßen fast unmöglich ist).

Ansonsten ist die einfachste und auf dauer günstigste Möglichkeit, dass man einfach einen Hygrometer-gesteuerten Entfeuchter aufstellt.
Die Betriebskosten sind weniger als ein Euro am Tag und wenn man ihn nur an den bsonders heißen Tagen im Sommer betreibt, dann sollte man unter 50 Euro im Jahr bleiben.



seit



etwa 20 Jahen beobachte ich die gleichen Erscheinungen in meine Häusele. Habe im Sommer über 70 (heute waren es 80) und im Winter unter 40%. Das verkraftet ein gutes Haus, eher machen die Lebensmittel in der Küche die schnelle Verwese ...
Nur in der neuen Garade auf dem Zementfußboden gibt es Feuchte Stellen, wo die Luft nicht immer so hin kann - unter dem Regal. Das sind versiegelte Flächen, die das Kondensat nicht aufnehmen können.
Bei Dir düften ev. die Fliesen nass werden.



hohe Luftfeuchtigkeit



Hallo Chr. Kornmayer, vielen Dank für die Antwort ( auch an die anderen).
Mich schockt ein wenig das der Zementputz nicht gut ist. Es ist mein Haus. Im Nachhinein hätte ich wohl lieber Lehmputz nehmen sollen, geht jetzt aber nicht mehr. Übrigens in den Räimen mit Lehmputz ist die Luftfeuchtigkeit genaiso hoch sogar noch höher.
Ich habe mir mal die Wasseraufnahmekoeffizientenliste angesehen: was bedeutet Lehmputz 1800 -30 ?
Zementputz 1800 2-4 ? wenn ich das richtig verstehe müßte die Wasseraufnahme bei Zementputz noch im guten Bereich liegen. Lehm ist natürlich weit besser.

Ich habe mir auch den Artikel über Zweischalige Mauerwerke durchgelesen ( überflogen) ist etwas kompliziert.

Bei meinem Haus ist der Wandaufbau von Außen nach innen folgender: Fachwerk mit Ziegeln ausgemauert mit Lüftungsschlitzen, Luftschicht 6 cm, Windbahn, 16 cm Rockwool Mineraldämmung mit Ankern im Fachwerk befestigt, dann 2 DF Kalksandsteinmauer ( bessere Wärmespeicherung) mit Zementputz verputzt. An dieser Wand kann ich alles befestigen was schwer ist.
Als Alternative hatte ich statt KS-Mauer die Ständerbauweise mit OSB-Platten verworfen ( Befestigungsproblem von schweren Objekten, kaum Wärmespeicherung). Auch Ytong o.ä. habe ich verworfen wegen der geringeren Wärmespeicherung.
So nun stehe ich da mit meiner fertiegen Wand und lese wie ungünstig das alles sein soll.
Hat die hohe Luftfeuchtigkeit tatsächlich etwas mit dem Zementputz zu tun oder damit, daß es noch nicht ausgedünstet ist und zudem draßen eine rel Luftfeuchte v. z.Zt > 90 % besteht ?
Heute Morgen wollte ich nach dem guten Rat von gestern Lüften , habe es aber bleiben lassen. Draußen > 95% Feuchte bei 18°C, innen 70 % Feuchte bei 20 °C. Da hilft doch im Moment nur noch ein Luftentfeuchter oder ? ( wie auch schon vorgeschlagen wurde)
Übrigens habe ich im Schlafzimmer 75% Feuchte, Lehmwände Lehmdecke und Fermazellwände. Im Wohnbereich 65% bei zementverputzen Wänden.
Freue mich auf Antworten





Hallo,

wie sehen denn die Temperaturen in den Räumen mit den unterschiedlichen Luftfeuchten aus?


Grüße aus Schönebeck



Temperaturen



in der Küche 18 °C, im Schlafzimmer 20C, ist oben. Das habe ich im Text geschrieben, war vielleicht schwer verständlich.
Heute ist in der Küche 59 % bei 20 °C , im Schlafzi 62% bei 20 °C, draußen sind es 85% Feuchte bei 17 °C. Viele Grüße





Hallo,

Zementputz ist ein sehr dampfdichter Baustoff, Wasserdampf kann also durch ihn nicht oder nur schwer durch. Das hat natürlich Auswirkungen auf das Raumklima.
Ob das allein die Ursache für Ihr Problem ist, ist so schwer zu sagen.
Die Frage ist, ob Sie durch die erhöhte Feuchte bereits Probleme mit Kondensatausfall haben.
Bei diesen Temperaturen sind auch bei mir gelegentlich Luftfeuchten von bis zu
65%, Probleme mit Kondensatausfall habe ich deswegen aber nicht.

Grüße aus Schönebeck



Ist das wirklich immer ein Problem?



Bei mir hat es trotz Backsteinwänden mit Kalkputz und Kalkfarbe im Sommer auch regelmäßig 70% Luftfeuchtigkeit, an manchen Tagen sogar mehr. Trotzdem schimmelt nichts und mir geht es dabei wesentlich besser als im Winter mit 40%. Sollte man das nicht einfach erst mal beobachten? Ich tue jedenfalls (außer wie beschrieben lüften natürlich) gar nichts dagegen und das schon seit Jahren.

Viele Grüße
Christiane



Danke



an alle, da bei mir bisher nichts schimmelt, nur die Klamotten manchmal etwas klamm wirken, werde ich es erstmal beobachten.