Zementfliesen auf Holzbalkendecke

17.10.2015 Knorkator



Hallo,

wir wollen in der Küche im OG Zementfliesen verlegen. Es handelt sich um eine Holzbalkendecke. Brauche ich dafür eine statische Berechnung oder komm ich mit "das passt schon" durch? Habe etwas Sorge, dass das Gewicht der Zementfliesen zu groß ist. Ich meine, unsere Statikerin sagte, dass eine Holzbalkendecke für 160kg/m^2 ausgelegt ist.

Zum Aufbau:
Der Boden hat sich zur Raummitte etwas abgesenkt. Ich werde die Dielung abnehmen und dann das Bodenniveau auf den Balken mit Lattung etc und zwischen den Balken mit Trockenschüttung ausgleichen. Als Deckschicht habe ich vor OSB-Platten zu verlegen. Wie fahre ich da am Besten? 2 Lagen versetzter, nicht ganz so dicker OSB-Platten (z.B. 2x15mm) oder eine dickere Lage?

Gruß

KL



Holzbalkendecke



Das mit den 1,6 kN/m² stimmt so nicht ganz.
Holzbalkendecken wurden je nach Bauweise, Baualter und Bauordnung mit 1,5 bis 2,5 kN/m² Verkehrslast gerechnet und gebaut.
Wenn Ihre Statikerin das so sagt dann muss sie das gerechnet bzw. über Tabellen nachgewiesen haben.
Deshalb verstehe ich Ihre Frage nicht ob Sie dafür eine Statik brauchen.
Zementfliesen auf einer Holzbalkendecke und in einer Küche halte ich nicht für die beste Wahl.
Sonst: Höhenausgleich durch Beilaschungen von Bohlen oder Balkenexpandern,
2 x 15 mm OSB untereinander verklebt und auf die Balken durchgeschraubt,
Entkopplungsmatte,
keramische Fliesen bzw. Feinsteinzeug.
Meine Wahl wäre ein Kautschuk- oder Linoleumbelag.





Hallo Herr Böttcher,

erst mal Danke. Die Statikerin war wegen eines anderen Vorhabens auf der Baustelle und dabei haben wir die Traglast angesprochen. War aber eher so "zwischen Tür und Angel".
Zementfliesen in der Küche finde ich auch nicht optimal wegen der Oberfläche, ist aber der ausdrückliche Wunsch meiner Frau, die wohl auch Lösungen für die Oberflächenbehandlung hat. Das ist ihre Baustelle. Ich lege, sie pflegt.

Die Wohnung im EG, unter der Küche, ist durchsaniert. Ich kann den Küchenboden also nur von oben sanieren. Unter den Deckenbalken hängt die Decke EG, mittig an den Deckenbalken ist eine Lage Schwartenholz angebracht, auf der die alte Schüttung (Schlacke, Asche) liegt, dann kommen die Dielen. Ich bringe also die Beilaschung über den Schwarten an, so dass ich ein Niveau erhalte. Was hat es mit den Balkenexpandern auf sich? Eine Querverbindung zwischen den Deckenbalken?



Fußbodenaufbau



Sie können den von mir genannten Aufbau von oben aus realisieren.
Mit Ihrer Frau sollten Sie noch mal sprechen. Ein paar Prospekte lesen bedeutet nicht Erfahrung im Versiegeln und der Pflege von Zementfliesen zu haben. Zementfliesen passen nicht zu einem Altbau ins Obergeschoss auf eine Holzbalkendecke und für eine Küche sind sie auch nicht gerade gut geeignet. Sie nach ein paar Jahren wieder rauszubrechen dazu sind sie zu teuer.
Jedenfalls kann ich Ihnen das mit der Frau nachempfinden. Das beginnt mit dem Wunsch einer Kundin nach einem kanadischen Blockhaus in einer Neubausiedlung im Ruhrgebiet (hat das Bauamt abgeblockt) bis hin zu all den überflüssigen aber schmückenden Dingen die die Welt nicht braucht aber die in Wohn- und Frauenzeitschriften propagiert werden wie Shabby- look.

http://daemmraum.de/produkte/produktvorstellung/universalexpander-ue.html

Wenn die Höhe nicht reicht dann eben klassisch mit beidseitig beigelaschten Bohlen oder Federn auf den Balkenoberseiten.





OK. Danke schön