Zementbauplatten an Bruchsteinmauer

23.01.2018 Skrei



Hallo,

ich hätte da mal paar Fragen zu Zementbauplatten.

Das zukünftige Bad hat eine Außenwand die aus Bruchstein besteht, ca. 50cm stark. Diese möchte ich komplett mit XPS-Zementbauplatten beplanken.
Die Wand (2,20m hoch) ist ca. 6 cm aus dem Lot, deshalb würde ich die Platten mit entsprechend dicken Mörtelbatzen an die Wand Kleben und nach dem Aushärten durch die Batzen an der Wand verdübeln.
Kann es da Probleme mit dem dadurch entstehenden Hohlraum geben? Wenn ringsum alles dicht ist sollte das doch so funktionieren, oder?
Welcher Mörtel/Kleber ist dafür am besten geeignet?
Reicht eine Plattenstärke von 20mm, oder eher stärker?
Gibts andere (bessere) Vorschläge?

Gruß, Steven



Innendämmung auf Bruchsteinwand



Bei Kelkerwänden oder evt Feuchtigkeit von außen:

Zuerst müßte ein Glattputz zB mit Zementspritzbewurf und dann Kalkzementputz erfolgen.
Anschließend feuchteunempfindliche Dämmplatten wie XPS oder besser Schaumglas vollflächig an die Wand ansetzen.
Diese können entweder verputzt, mit Platten oder sonstwie verkleidet werden.

Es müssen nur die tatsächlichen Spritzwasserbereiche wie die Dusche zB mit Fliesen versehen und abgedichtet werden.

Bei nur punktförmig angesetzten Platten besteht immer die Gefahr,
selbst nur durch kleinste Löcher Kondensatentstehung im Hohlraum zu begünstigen.

Andreas Teich



Nicht Dämmung



ist der Sinn meines Anliegens.
Mir geht es lediglich um das (teilweise) Fliesen der Wand. Mir jetzt bis zu 6cm Putz an die Wand zu hauen finde ich etwas unsinnig, da kann ich mir die Zementboards auch sparen.
Feucht ist die Wand übrigens nicht, eher staubtrocken.
Die Verblendung mit den XPS-Platten scheint mir die einfachste und effektivste Möglichkeit zu sein, um eine befliesbare Fläche zu schaffen, deswegen meine Fragen.

Gruß, Steven



Natursteinwand verfliesen



Generell sind Hohlräume bei Wänden riskant, da Kondensat entstehen kann und in der Folge Schimmel.
Evt funktioniert deine Konstruktion, aber nur bei sehr sorgfältiger Ausführung.
Diffusionsdicht sind nur Schaumglas- oder alubeschichtete PUR- Platten, wobei Fugen und Randbereiche bestens abgedichtet werden müssen.

Wenn sich’s um eine schöne Natursteinwand handelt kann die doch bleiben wie sie ist- wasserbeständig ist die ohnehin.

Andreas Teich



Also schön



ist die Wand nicht mehr, zumal im Fensterbereich Ziegel verbaut sind.
Ich gehe davon aus, dass ein anständiges Abdichten relativ einfach zu bewerkstelligen ist, wenn man gewissenhaft vorgeht.
Mich würde ja mal die Meinung von jemandem interessieren, der genau das, oder ähnliches so schon verbaut hat. Bzw. die Erfahrungen, die er/sie damit gemacht hat.

Gruß, Steven