Decke verputzen mit oder ohne Zementspritz

23.05.2011



Wir renovieren ein Bauernhaus in Siebenbuergen. In mehrere Zimmer sollen neuse Decken verputzt werden. Rauhspund ist schon. Schilfmatte kommt Morgen aus dem Nachbardorf. Sand und Kalk sind anwesend. Mein guter Hilfer behauptet, dass ohne Zementspritz am Schilf, die Decke wieder runterfallen wird. Bei allen alten Haeusern sind die Decken mit kalk-Sand verputzt. Ich kann nicht sehen ob da Zementspritz unter ist, aber scheint mir unwahrscheinlich. Wie man hier vorgeht: Zementspritz, sechs Stunden warten, Kalkmoertel (auch mit Zement drin) anwerfen. Was soll Ich tun? Ja oder nein Zementspritz?



Deckenputz



Wer sich ans Verputzen so einer Decke wagt sollte davon schon Ahnung haben.
Wenn er es damit hinkriegt- na gut.
Ich hätte zuerst mit Kalk- Gipsputz und dann mit Kalkputz gearbeitet.
Oder noch besser einen anderen die Arbeit machen lassen.

Viele Grüße





Danke Herr Boetcher,

Mein Hilfer ist Profiputzer, 31 Jahre alt. Er wird das machen. Nur haben hier alle eine Vorliebe fuer Zement, weil die meinen dass je haerter das Material, desto laenger wird es halten. Wir haben diese Woche was gemauert aus sehr weichen grossen roten "Zigeunerbackstein", und es war sehr schwierig, ihm dabei vom Zement abzuhalten. Er wirft Putz mit Kraft perfekt in den kleinsten Fugen, das kommt also gut. Es geht nur um das Material. Ohne Zement im Putz gibt er keine Garantie und jetzt bin Ich ein wenig verunsichert. Wenn es gut geht mit, dann einverstanden. Wenn besser ohne, dann muss Ich versuchen ihn zu ueberzeugen. Das Zimmerchen ist 4x4 m2. Wenn etwas Hartes darein soll, koennen Sie mir sagen warum Gips besser ist als Zement?



einfach - OHNE



Hallo

Kalkmörtel einfach OHNE Zement verwenden.

Allerdings sind "Selbermischungen" immer etwas heikel, da meist die grosse Selber-Misch-Erfahrung fehlt.

Vorspritzen kann er ja mit einem sehr dünnen Kalkmörtel.

Unterputz und Vorspritz mit Sieblinie 0-4mm.

evtl die Schilflage (70-stengeliges Schilf - nicht dichter) 2-lagig anbringen mit 90° versetzt.

Gutes Gelingen

FK



ich



habe bisher noch keine Schilfdecke neu verputzen dürfen/müssen, aber schon mehrere abreißen müssen. Da war keinesfalls Zement drin. nur handgerührte Kalkmischung. Deckenputz muß ja auch nicht hart sein, da je nach Zimmerhöhe mit keinerlei Verschleiß zu rechnen ist. Besser ist mehrmals dünn (2-3) vorspritzen und abbinden lassen. Sechs Stunden sind da zu kurz, um weiteres Wasser aus den oberen Lagen aufnehmen zu können. Wenn der Helfer es aber so wie beschrieben besser bringt, sollte man ihn machen lassen ... einen Schaden wegen etwas Zement kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.



dann



wird der Ovidiu das auf seine Art machen, wobei ich nur darauf achte, dass etwas weniger Zement rein kommt als er wuenschst. An heikle Sachen wage ich mich jetzt nicht wenn ein wenig Zement nicht schadet. Morgen werden wir die Schilfstengel zaehlen. 70 pro Meter wenn ich es gut verstanden habe. Sieblinie vom Sand weiss Ich nicht, aber koerner groesser als 4mm sind nicht drin. Olaf, ist es nicht so, dass eine Decke doch leidet, von oben, bei Benutzing des dachbodens als Wohnbereich?



dann



würde die Decke eher schwingen und da ist "weicher" Putz besser, nur bei Sektkorken wäre harter Putz gut .-))



Gerade



Daran habe Ich gedacht Olaf. Wir werden sehen. Schilf ist geliefert und sieht sehr rustikal aus.



Reet Bild



So wird es gemacht.



Und bleibt



auch vorlaeufig so rustikalisch, weil wir Gaeste erwarten. Nur die Waende werden bis oben fertig gemacht.



das



hieße aber, hinterher alle Wände wieder säubern, denn Decke putzen geht nicht ohne Spritzer an der Wand ab.

Hinweis: ungewöhnliche Kabelführungen (wie im Bild zu sehen) genau protokollieren, denn dort vermutet sie keiner aus der Nachwelt .....