Aussenputz

21.04.2004



Kann ich meine Gefache (Lehm), mit Haftputz von der Firma Hagelith putzen. Der Haftputz besteht aus Kalk, Zement und Sand. Natürlich kommt unter den Haftputz ein Putzträger,



Hm



Beim wort Zement wird mir schlecht!

Ich denk da immer an meine verotteten Eichenbalken unter dem Zementputz!





Warum nicht eine reiner Kalkputz?? Gerd Meurer





Weder innen noch außen ist Zementputz geeignet. Er ist nicht elastisch genug und wird immer reißen, mit der Folge, daß Wasser eindringt. Außen verstößt er gegen die Festigkeitsregel, die besagt, daß Putzschichten von innen nach außen weicher werden sollen.
Merke: Am Altbau hat Zement nichts zu suchen.
Zwar wird auch in der Fachliteratur ein Zementanteil bis 10 Prozent zur Erzielung von mehr Beständigkeit im Außenbereich oder zur Erreichung der für Konstruktionsmauerwerk vorgeschriebenen Mörtelgruppe IIa empfohlen. M.E. kann man den Zementanteil auch durch hochhydraulischen Kalk ersetzen.



Aussenputz



hallo Herr Deichmann,
die gefache werden gekalkt oder mit Kalkmörtel überzogen:
eine mehr als 2000 jahre alte technik.in anderen kulturen kannte man kalkbaustoffe schon viel früher.
mehr und mehr geraten die rezepturen von reinen kalk-mörtel,-putzen,-böden aber auch ihre verarbeitung in vergessenheit.moderne baustoffe drängen am markt und oft ist nicht drinn was drauf steht oder besser,es ist mehr drinn als man sagen möchte.
wir sind ein familienbetrieb in zweiter generation und stellen sämtliche kalkprodukte selber her.also bei uns zu kaufen
-trockenprodukte mit gasgebranntem Kalkhydrat zum selber mit sand mischen.
-deckputze mit holzgebranntem mehrmonatigem Sumpfkalk "altmannsteiner"
-farben
wir können diese rezepturen nicht weitergeben da sie ja auch unsere existenz sind.
Gruss
mladen klepac



Kalkputze



Ich will jetzt zwar keine Werbung machen aber ich hab´ mein FW-Haus von der über mir stehenden Firma ( Beitrag Mladen Klepac) aussen und auch teilweise bereits innen Verputzen lassen.
Wir beziehen auch den Kalkmörtel und die Kalk/Kasein-Farben bei Ihnen und man kann immer nach Rat fragen wenn man mal nicht weiter weiss. Ich denke ich kann schon fast von einem freundschaftlichem Umgang sprechen den wir haben.

Ich hänge mal ein Bild von einer Arbeit imm Innenraum an! Fotos von der Aussenfassade kommen auch bald!
HEUTE WIRD DAS Gerüst ABGEBAUT!!!!

Mfg
Markus



Zement kann das Holz zerstören



Unser Fachwerkhaus war zunächst mit Starken und Lehmbewurf ausgefacht und wurde vor ca. 250 Jahren nach einem kompletten Umbau mit Feldbrand-Ziegeln ausgefacht, die mit reinem Kalk vermauert wurden. Nach dem 2. Weltkrieg wurden 2 Ausfachungen mit zementhaltigem Mörtel neu ausgemauert. Wir haben das Haus komplett abgebaut und woanders neu aufgebaut. Alle Stützen und Riegel, die mit Zement in Berührung gekommen waren, konnten wir komplett wegschmeissen. Alle anderen Hölzer konnten wieder verwendet werden! Ich glaube dabei nicht an einen Zufall...

Elmar Hugenroth



zement kann das holz zerstören



hallo Herr Hugenroth,
Sie haben völlig recht.
da zementhaltige putze zu hart sind,können diese schlecht
wasser aufnehmen und abgeben.so entsteht ein vorzügliches Klima für holzschädlinge.ein mehrere 100 jahre alter Balken kann,im extremfall,innerhalb weniger jahre zerstört werden.ein reiner kalkputz ist alkalisch ,desinfizierend,bietet keinen nährboden für pilz,schimmel.
Klepac Mladen