Zellulosedämmung in Holzständerwerk

20.12.2009



Hallo Häuslebauer,
fange gerade an ein altes Holzhaus zu sanieren.
In die Wände (Holzständerbauweise) soll Zellulosedämmung rein.
Gestern habe ich ein Loch in die Wand gebohrt und festgestellt, dass die Wände mit Sägespänen gefüllt sind.
Muss ich jetzt die Wände komplett aufmachen? um der Fa. das Einblasen der Zellulosedämmung zu ermöglichen?

Vielen Dank für konstruktive Antworten





willst du die Sägespäne denn raus haben, oder soll zusätzlich noch Zellulose rein?

Oder sollen die Späne drinnbleiben, wo soll denn dann noch platz für Zellulose sein?

Wie auch immer, es genügt pro Ständerfeld ein paar Löscher etwa 10cm (glaub ich) zu schneiden, damit der Schlauch reinpasst.



Was ist in der Wand?



Hobelspäne oder Sägemehl?
Die Hobelspäne können durchaus in der Wand bleiben.
Es wäre aber sinnvoll zu prüfen ob die Hobelspäne abgesackt sind oder nicht.

Grüdde Thomas