Dachgeschoßdeckendämmung - Holzweichfaser, Zellulose, Alpor

24.03.2007



Hallo!

Bei meinem einstöckigen Einfamilien-Haus aus den 60ern habe ich neue Fenster und möchte jetzt zumindest die Dachgeschoßdecke dämmen. (Viel mehr geht sich finanziell nicht aus.)

Die Frage:

Ich habe folgende Systeme in die engere Auswahl gezogen:

-Holzweichfaser (wobei ich nicht genau weiß, wie das genau montiert gehört und ob ich das dann selbst machen könnte)
-Alpor (wobei ich hier befürchte, dass es sich bei der Luftdurchläßigkeit mehr um Marketing handelt?)
-Zellulose (wobei mir hier ebenso die Montagekenntnisse fehlen)

Wichtig sind mir:
-Atmungsaktivität (aus diesem Grund entfällt Styrodor)
-Umweltfreundlich
-Kosten/Nutzen
-Preis/Leistung
-Haltbarkeit

Für eure Ratschläge bin ich dankbar

Martin



Präzision!



Bestenfalls wäre eine telefonische Rückkontaktierung, um noch tiefer in die Konstruktionsdetailierung eindringen zu können.
Die tiefgründigere Frage wäre hier, ob eine vor-Ort-Besichtigung oder nachgeforschte Bauteilabfrage Sinn macht, denn daraus kann eine präzisere Information hergeleitet werden.
dazu können Sie uns jederzeit kontaktieren.

Grüße Udo Mühle



etwas genauer..



Ich möchte meine Fragen präzisieren:

-Wie vertrauenswürdig ist Alpor? Atmungsaktives Styropor kling ja irgendwie unglaublich..
-Welche Vorbereitungen sind bei Zellulose notwendig, bevor dieses hinein geblasen werden kann?
-Wie wird Holzweichfaser verarbeitet?
-Ein Preisvergleich wäre interessant. Ich kann mir das ganze leider nicht selbst berechnen, da ich ja nicht genau weiß, wie bei Zellulose und Holzweichfaser der Gesamtaufbau aussieht.

Zur Konstruktion des Hauses:
-BJ 1960
-Rote Backsteinziegel
-Thermoputz außen (nordseitig tw. etwas beschädigt, rissig, feucht)
-Dachgeschoß 20cm Hohlziegel oder so
-Aussen wie innen tw. Heraklit-Platten unter dem Verputz (etwas außergewähnlich, aber der Vorbesitzer wollte etwas gutes tun)
-Dach: relativ flaches Ethernit-Dach (Ausbau wäre nur möglich, wenn man das Dach anhebt, was z.Zt. nicht gewünscht wird)

Grüße, Martin