Zwischensparrendämmung und Dampfsperre?

03.05.2012



Hallo,
ich will mein Dach Dämmen.
die spitze soll ungedämmt bleiben.
Sparren sind 160 mm und Abstand ist 800 mm.
Jetzt stellt sich die Frage was ich für Material nehme und ob ich eine Dampfsperre benutze.
das dach ist 10 jahre alt,die dachlatten sind nochmal auf konterlatten geschraubt.
folie ist auch drauf(von klober),aber nicht verklebt und schlecht an die giebelwände angeschlossen.
die räumlichkeiten sollen als bad genutzt werden.
achso und wenn ich schonmal dabei bin was würdet ihr für den fussboden nehmen(soll gefliesst werden),balken und Lehm sind freigelegt.

gruß

tristan



wenn



Du schon um Ratschläge bittest: ich würde ein voll funktionstüchtiges Bad im EG einbauen - immer so, daß man mit Rollstuhl oder kaputten Knien das eigene haus auch in 2o Jahren noch nutzen kann. Alterserscheinung, Unfall, behindertes Kind - alles ist möglich. Dachgeschoß für das Hauptbad ist da ungeeignet. Eine Unfall- und Lebensversicherung hast Du ja auch für den Fall der Fälle.

Zum Material der müsstest Du Dir schon selber einen Standpunkt bilden - danach kann man über den Aufbau reden. ist schließlich auch eine Frage der Moneten.



Dachausbau



Tach der Herr fleißige Heimwerker:)
Ja klar die tollen Herren Dachdecker, abkleben machen die wenigsten auch heute noch!!
So zum ersten, wenn übehaupt kannst du nur eine Damfpbremse einbauen. Den Dampf sperren würde bedeuten Bitumenschweißbahn Verlegen und selbst die hat irgendwie noch einen überirdischen Diffusionswert.
Grunsätzlich ist es immer wichtig (gerade in Verbindung mit Feuchträumen) Dampf zu bremsen!!! Da gibt es tolle Produkte von pro Clima. Aber der wichtigste Punkt ist, dass du einen Dämmstoff wählst der hygroskopisch ist. Das bedeutet dieser kann Feuchte regulieren und in Hinblick auf die nicht verklebte Unterspannbahn sollte man dies tun. Ich möchte hier nicht noch weiter zum Thema Bauphysik ausholen.
Nur so viel klebe alles von innen so gut es geht ab und nimm eine Dämmund aus nätürlichen Fasern z.B. Holzflex.
Und arbeite beim verlegen der Dampfbremse so gut es irgendwie geht!! Hier liegt der Teufel im Detail!!

viel Erfolg



zellulose oder hanf? welche dampfbremse?



das ist nur ein zweites bad,habe schon eins im eg.
also dampfbremse von proclima?
gibt ja welche mit variablem wert,würdet ihr die auch verwenden?
und Glaswolle würdet ihr lieber nicht nehmen?ich würde auch zellulose,hanf oder Schafswolle verwenden.sind 50 m²...könnt ihr mir da einen shop empfelen.
und an der unterspann bahn soll ich nix mehr machen?

mfg

tristan



bei Zellulose



geht es nach Zellulose - ca 50-60 Euro/m3,
Ausführungsdetails aber bitte mir der fiorma klären - die muß ja auch die Ganarntie übernehmen.



So wie der Aubau



aussieht, handelt sich um einen Dachaufbau nur mit Unterspannbahn ohne Schalung etc. somit scheidet eine Dämmung im Einblasverfahren aus.
Bleiben noch flexible Holzweichfaser Dämmung oder Hanf.
was die Dampfbremse anbelangt hat wie von Ihnen schon geschrieben proclima sehr vernünftige Produkte.

Grüsse Thomas