Zeitaufwand für Malerarbeiten

03.08.2014



Liebe Experten,
ich habe paar Angebote von Maler in meiner Umgebung eingeholt und die Zeitaufwand ist bei allen komplett unterschiedlich- was mich stutzig macht.
Es handelt sich um 185qm davon 52qm Decken (Haus ca 25 Jahre alt). Es soll die alte Rauhfasertapete entfernt werden, die Flächen glatt gespachtelt, geschlifen, grundiert, mit Glasfaser tapeziert und 2x weiß gestrichen werden.
Meine Frage an Euch. Wie viele Arbeitsstunden mag es dauern? (Die Flächen sind ziemlich uneben)
Ich würde mich sehr freuen von Experten Antwort zu bekommen, die im Gegensatz zu den in meiner Umgebung keine Interessen an dem Auftrag haben.

Vielen herzlichen Dank im Voraus!
PS



Angebote



Wenn Sie den Malern kein Leistungsblankett zugeschickt haben (ein Leistungsverzeichnis mit allen anfallenden Teilleistungen und den Massen und Mengen)sind die Angebote nur schwer vergleichbar, da keine gemeinsame Grundlage vorhanden ist. Selbst mit einheitlichem Leistungsverzeichnis sind Angebote nicht so einfach zu vergleichen indem man nur auf die Endsummen schaut.
Haben sich die Bieter vorher die Flächen angeschaut?
Mit Arbeitszeitaufwendungen ein Angebot zu kalkulieren ist für einen richtigen Malermeister ungewöhnlich. Nachweisleistungen werden nur in seltenen Fällen angeboten und vereinbart, üblich sind Preise die Material und Arbeitsleistung beinhalten, mit Arbeitsnormen wird nur firmenintern kalkuliert.
Was ich nicht verstehe: Ein Haus Baujahr um 1990 und die Flächen "ziemlich uneben"?



Malerarbeiten



Keine Ahnung.
Ich kenne Ihr Haus nicht und ich kalkuliere nicht mit Arbeitsnormen bzw. mit Stundenaufwendungen. Außerdem ist es witzlos da der Stundenverrechnungssatz zählt.
Es ist unseriös Angebote abzugeben ohne die Flächen gesehen zu haben. Manche Anbieter legen einen Risikozuschlag für vorher nicht einsehbare Leistungen drauf.
Ich arbeite wenn ich Kostenrahmen erstelle mit Baukostensammlungen, z.B Schmitz/Krings/Dahlhaus/Meisel- Baukosten 2012/13. Der Komplettpreis für Ihre beschriebene Leistung liegt da z.B. für Wände im Mittel bei 43,- €/m², die Spanne reicht von 41,- € bis 51,- € pro m².





also ich würde sagen, das kostet mindestens 1000 euro - wenn nicht sogar mehr



Guten Morgen,



man kann ohne es gesehen zu haben gar kein Angebot erstellen, jedenfalls nicht bei Kunden im privaten Bereich.
Wieviel Fenster, Türen sind im zu sanierenden Objekt? Ist das Objekt frei oder bezogen wodurch mit einen erheblichen Mehraufwand durch das Versetzen des Mobiliars zu rechnen ist. Wie hoch sind die Räume (jaja ich weiss der nächste ganz Schlaue wird jetzt schreiben NA WIE HOCH KANN EIN BAU AUS DEN 90ZIGERN SCHON SEIN) Also ich kann es nicht sagen, weil ich es nicht gesehen habe!!! Muss im Bereich des Treppenaufgangs mit Gerüst gearbeitet werden und und und. Sie sehen, ganz so einfach ist es nicht.
Die Materialkosten können Sie selber schätzen, AHA, und die Kosten die der Unternehmer hat das Material zu holen zu Ihnen auf die Baustelle zu bringen. Zusätzlich derer, die sich im Stundensatz niederschlagen? Versicherung, Berufsgenossenschaft, Finanzamt, Steuerberater, Krankenkassen, Rentenkasse, Verbrauchsstoffe, Fahrzeuge GEZ und und und. Oder haben Sie gedacht, dass der Hnadwerker Ihnen das Material zum gleichen Preis verkauft, wie er es einkauft? Das darf er gar nicht, da er per Gesetz verpflichtet ist Gewinn zu erwirtschaften. Kaum zu glauben, aber so funktioniert nun mal Kapitalismus.
Um es kurz zu machen. Wenn Sie als Laie Handwerkerleistungen vergleichen wollen, dann müssen Sie sich einen Planer suchen, der Ihnen ein (schon angesprochen) Leistungsverzeichnis erstellt. Anschließend müssen Sie dann dieses Leistungsverzeichnis nehmen und von den ausgesuchten Malerfirmen ausfüllen lassen. und nur dann haben Sie einen einigermaßen nützlichen Vergleich. Bedenken Sie aber, dass der Handwerker nur Leistungen anbietet, die auch im Leistungsverzeichnis aufgeführt sind. Alle zusätzlich anfallenden Arbeiten verursachen auch zusätzliche Kosten. Der Planer kostet auch Geld.
Sie verstehen, dass Ihnen diese Frage hier eigentlich keiner korrekt beantworten kann.
Als ganz einfachen Vergleich: Die Beschichtung von 100m² Wandfläche in einem Erdgeschoß mit Parkfläche vor dem Objekt sind nicht so kostenintensiv wie 100m² Wandfläche im 12 Stock mit Parkfläche nicht direkt vor dem Objekt, da im letzteren Fall ein erheblicher Stundenmehraufwand für Baustelleneinrichtung und -beräumung zu kalkulieren ist.
Die letzte Bemerkung bezieht sich zum Teil auf Ihre Frage, der Arbeitsdauer.
MfG
C. Heise



Moin,



was genau möchtest du denn wissen?

Wieviele Tage die brauchen? Das kommt auf die Manpower an, mit der die bei dir anrollen...

Wieviel sie an dir verdienen? Betriebsabhängig....

Die günstigsten versuchen's oft mit "nachlegen" und wer wirklich gut gearbeitet hat, siehst du erst am Ergebnis.....Glasvlies verzeiht keine Beulen im Streiflicht!

Deren Angebotskalkulation musst du nicht verstehen - jeder bringt seine Kosten anders unter. Der eine über den Stundenansatz, der andere über "Anfahrt", "Abklebearbeiten" oder sowas, der nächste über qm-Preise für die Einzelschritte + Material.

Was zählt ist was du für dein Geld bekommst.

Gruss, Boris



Zeitaufwand für Malerarbeiten



Vielen herzlichen Dank für Ihre Antworten.