Forumetikette



Einen Gruß an alle Mitglieder und Nutzer des Forums !
Ich bin seit 1 Monat Mitglied und eifriger Nutzer des Forums. Die aufgeworfenen Fragen sind interessant, die Antworten häufig lehrreich, engagiert und ernsthaft.

Ich bemerke aber eine zunehmende Tendenz in den Antworten in Richtung: genervt, arrogant, polemisch bis beleidigend. Ganz abgesehen von fundamentalistischen Streitereien um die wahren (= baubiologischen/traditionellen) und die verderblichen(= chemischen/organischen/baumarktspezifischen) Materialien.

Bei aller Liebe zum Lehm/Kalk/Holz + Ziegel sollte man doch keine Glaubenskriege anzetteln. Und die beginnen schon beim Tonfall der Antworten.

Jede Frage hat Ihre Berechtigung + jeder ist irgendwann mal Laie auf einem Gebiet gewesen und hat unglaublich dämliche einfache Fragen gestellt, die beim Profi/Semi-Profi nur ein Augenrollen hervorgerufen haben.

Wer dies im Forum nicht ertragen kann, braucht nicht zu antworten. Wer antwortet, sollte etwas konstruktives zu sagen haben. In diesem Sinne: auf ein gedeihliches Miteinander. Ich jedenfalls finde das Forum sehr erfreulich. Will Pickartz





So was,
In den letzten 4 Wochen hats doch hier noch gar nicht richtig gescheppert,
Oder habe ich hier was verpasst?

Grüße aus Schönebeck





Das liegt auch daran das hier manche fragen schon tausendmal bearbeitet wurden, mit ein wenig suchen kann sich der ein oder andere Fragesteller selbst aus der mißere helfen. Genauso wie manche das Forum hier als kostenlose Profiberatung verstehen, hier kann es Tips und Tricks geben, eine Beratung -wie sie hier immer gewünscht wird- ist nicht umsonst.
Wie schon so oft erwähnt, erst alles durchsuchen, und wenn dann nichts passendes gefunden wurde, die Frage stellen.
Außerdem war es sehr sehr ruhig letzten Monat. Warte mal bis zum Sommer.



Der Ton macht die Musik,



Aber die Umgangsformen hier waren auch schon mal rauer!

Was aber nicht heißt, das es da noch Verbesserungspotential gibt. Es menschelt halt manchmal wie im wirklichen Leben.

Grüße Gerd





Aber wir haben noch nie was mit Dachlatten geregelt.

Grüße vom Niederrhein



Dämliche Fragen gibt es nicht!



Gruß
Achim



Gut ...



ich hab´s kapiert. Rauh, aber herzlich ist der Grundton. Nichts gegen eine solide Dachlatte zur rechten Zeit. Danke und weitermachen ...!



In einer Zeit wie dieser...



...wo die Politik vorzuschreiben versucht wie gebaut werden soll und die Industrie dies als Freifahrtschein für immer zweifelhaftere Produkte und überhöhte Preise ausnutzt und die meisten Menschen dies abnicken ohne darüber nachzudenken, sollte noch viel mehr gestritten werden!



Aber



schaut Euch dazu mal forum 160069 an.

Streikultur ja aber so? Ich denke das gehört hier so nicht rein.

Grüße aus Koblenz





@Gerd

Da geht es nicht um Streit sondern um Leute die andere über den Tisch ziehen wollen und dazu dieses Forum hier vergewaltigen.
Denen gehört, wie T. Lingl mal so schön äußerte, ins Paradies geschissen.

Grüße aus Schönebeck



Hallo Oliver



natürlich kann man sich in der Sache streiten. Nur denke ich sollten wir, auch wenn wir völlig anderer Meinung sind es in normalem Ton sagen.

Grüße Gerd





Ich stimme Herrn Jaskulski im vollem Umfang zu.
Zu diesem Thema kann man sich herlich streiten. Ich wär dabei.

Gruß



Der Dachlattenspruch



stammt übrigens von unserem ehemaligen hessischen Ministerpräsidenten Holger Börner(gelernter Bauarbeiter)

Das Ding hat er 1984 rausgehauen in Sachen "Starbahn West"
Er hat gesagt: "So Sachen haben wir damals mit der Dachlatte geregelt"...ein Totschlagargument sozusagen, hat ihm damals wenig Sympatiepunkte gebracht aber immerhin wars menschlicher als das heutige Politikerblabla.

Daher find ich die Streitkultur auf diesem Forum schon o.k., solange es nicht unter die Gürtellinie geht oder nicht in peinliche Selbstdemontage ausartet.

Was ich wirklich schlimm finde sind beleidigende Schimpfworte, werden mir hier oft an den Kopf geworfen, weils an Argumenten fehlt.

Gruß J.





Oh armer armer Jürgen,
jetzt muß ich gleich weinen!
Was für beleidigende Schimpfwörter hat man
dir denn an den Kopf geworfen?



Ja manchmal, Herr Lingl



ist es aber auch nur ein herablassender Tonfall...

Sie werden mich nicht dazu bringen, diese unanständigen Worte in die Tastatur zu klickern.

Gruß J.





Ist doch ganz einfach- du kannst diese "unanständigen Worte", ich lach mich gleich tot, nicht in die Tastatur klickern weil es sie nicht gibt!



Nun ja, Herr Lingl,



eben schreiben Sie, Sie müssen gleich weinen, jetzt lachen Sie sich gleich tot...dafür gibt es ein klar definiertes Krankheitsbild!

Daß wir geschäftlich nicht zusammenkommen ist klar.
Aber Sie möchten doch Ihre Dienstleistung mittels dieses Forums empfehlen. Glauben Sie, daß die geneigten Mitleser sich auf so etwas einlassen möchten, einen Anbieter, der schnell auch mal die Nerven verliert?

Gruß J.

Ps: Questions, questions, questions...flooding into the mind of the concerned young person today (F.Zappa)



Zappa



Und wo lieber Jürgen gibt es eigentlich das Weltweit größte Zappaevent, die Zappanale?
Bei den dir so verhassten Ossis, gelle.

Leider wirst Du die ja nie miterleben, Du bereist den Osten ja niemals.





Du armer armer Jürgen!
Da bittet man dich die angeblichen Beleidigungen
einzustellen und du unterstellst einem daraufhin ein Krankheitsbild und schwache Nerven.
Ehrlich gesagt-ich hab nichts anderes von dir erwartet! Aufgelaufen sozusagen ! :-)
Jetzt weis ich bald nicht mehr ob ich lachen
oder weinen soll?
Also bitte,bring mal die angeblichen Beleidigungen vor.



Soviel zum Thema "Forumsetikette"



..merkt ihr es noch??
Genau bei diesem Thema kriegt ihr euch schon wieder in die Haare.

Witzig bis höchst belustigend!!

Grüße
Martin

P.S.: die "Streitkultur" hier ist schon OK. Gab schlimmere Zeiten.
Und um nochmal Öl in´s Feuer zu kippen:
Jürgen: die Schimpfworte die dir gelegentlich an den Kopf geworfen werden haben aber sicher auch ihre Ursache, gell? (Wie es in den Wald hinneinruft... etc., bla, bla).
Insbesondere dein immer wieder heraufbeschworener "Ost-Westkonflikt" gibt da Anlass zur Kritik meinerseits. Nach 22 Jahren (okay, sagen wir 17 Jahre, fünf Jahre Karenz sei dem denkenden, sehenden und fühlenden Menschen eingeräumt) sollte das Thema eigentlich vom Tisch sein.



Junge, Junge ...



da werden aber mit scharfkantigen verbalen Dachlatten die Turniere ausgefochten. Vielleicht wollen sich die Herren ja mal privat treffen ... ich für meinen Teil habe jetzt genug gelesen ...

PS:

"Twot trot tra la tra la
Tra la tra la tra la
Whale bone fields 'n belts
Whale bone farmhouse
Cavorts girdled 'n latters uh lite
Cavorts girdled 'n latters uh lite
Uh dipped amidst
Squirmin' serum 'n semen 'n syrup 'n semen
'n serum
Stirrupped in syrup
Neon meate dream of a octafish"

[Neon Meate Dream Of A Octafish Lyrics bei Captain Beefheart)



@Will



...was´n das? ;-)

bzw. in welcher Beziehung steht das zu deiner Frage?



Etikette



Hallo


Auch wenns hier manchmal haarig zugeht und auch eine Dachlatte (hoffendlich mit abgerundete Kanten) zum Drohen genommen wird, gehts hier doch recht human zu. Klar, die Griffe gehen auch mal unter die Gürtellinie (gelle Meister Milling?), aber im Endeffekt kommt Man(n) doch zu seiner Info.


Ich bin auch in anderen Foren unterwegs. Da wird ein Laie als Fragesteller von den "Meistern" niedergeprügelt, wenn sie nur den Finger für eine Frage heben...


Alles in allem empfehle ich dieses Forum gerne weiter.

Und wenns mal zu bunt wird, sollte der Forumsbetreiber den Tread auch mal zwangsweise schließen oder einen Beitrag löschen...



Andreas





ich weiß nicht, wie es in anderen Foren zugeht.

Hier ist es aber tatsächlich so, dass sich einige "streitende" seit Jahren "kennen". Entweder durch die Kommunikation hier im Forum, oder aber tatsächlich durch persönliches Kennenlernen. Entweder durch gegenseitige Besuche, Messen oder aber auch durch Forumstreffen, die es von Zeit zu Zeit gibt.

Vor diesem Hintergrund, lässt es sich eben leichter Streiten (ich denke, das ist auch Bestandteil eines Forums).

Allerdings geht es, seitdem "Nicknames" zulässig sind tatsächlich gelegentlich unter die Gürtellinie. War früher anders.



@Martin



In keiner und jeglicher Weise. Ist eine Replik auf das PS von F.V. Zappa und so etwas wie ein neodadaistisches Dampfdruckausgleichsgedicht, um in der Sprache des Forums zu bleiben. " Es kann, soll und zeigt aber nichts ..." ("der Elektrolurch" / GuruGuru)



Aha



owt.



Dämmt überhaupt Dämmung?



Ich musste mir von einem Laien sagen lassen, dass Styropor garnicht dämmt. Er hat einen Versuch gestartet, mit 2 Kisten.
Eine Kiste aus Holz und eine Kiste aus Styropor, beides 2 cm dick, stellte er bei Minus 10 Grad ins Freie, legte ein Thermometer in die Kisten und holte sie nach einert Weile ins warme Wohnzimmer.
In der Styroporkiste war sehr schnell die Wohnzimmertemperatur wieder erreicht in der Holzkiste war es dabei immer noch kalt.
Was sagt uns das?
So, nun habt Ihr ein sinnvolles Thema zum Streiten!



@Christoph:



Zum streiten reicht das ja nun wirklich nicht, weil wenn jetzt alle mit Holz statt Styro dämmen, hat ja hier keiner wirklich was dagegen, oder?

Da musst du schon "Porofin" sagen......

;-), Boris



habe



mich in den letzten Wochen nicht nur aus Zeitgründen etwas zurückgehalten ...

Da manche immer wiederkehrende Frage eine Grundsatzfrage ist, kommen schnell Antworten, die oft gegensätzlich sind. Daraus entwickelt sich schnell ein Fachstreit, der ins persönliche geht, weil jeder mit Recht der Meinung sein darf, dass er Recht haben könnte. Aber oftmals liegt die Wahrheit in der Mitte und das fachlich Korrekte ist nicht immer das Machbare für den Bauherren. Das erlabt man als Handwerker doch jeden Tag auf der Baustelle. Deshalb sollten wir Schreiber uns bemühen, den Frager ernst zu nehmen und vielleicht mit der zweiten Antwort erst in die (von unsangenommene) richtige Richtung schicken. Ob er es dann wirklich so macht, wissen wir ohnehin nicht. Theorie und Praxis, dazwischen liegt das Geld .....
Und untereinander, ob Maurer oder Tischler ob Ossi oder Wessi, ob angelernter Selbermacher oder Architekt, sollten wir uns immer mit respekt begegnen. Deshalb ist Will Pickartz´s Ermahnung mal wieder nötig. Ich gebe ihm deshalb recht! Und jetzt troll ich mich in die Sonne zum Bäume schneiden ganz unfachmännisch ....



@ Olaf



Nach den Schneiden soll man einen Hut durch den (Obst)Baum werfen können, hat mir 'mal ein alter Knabe verraten. Mein unfachmännischer Einsatz an der Baumfront steht noch aus.

@ Jürgen

Kennst Du die "Just another band from L.A." tatsächlich? Mein Lieblings"brett" vom Meister. Mit Deinem Zappa-Zitat hast Du mich verblüfft.

@ All

Wenn's dem einen oder anderem mal zu hoch hergehen sollte, hat Zappa auch dafür einen Rat: Shut up 'n play yer guitar. Triangel geht auch:-)

Grüße

Thomas





Nicht das hier Zappa hier das Thema ist, aber für alle die es interessiert sollte hier mal schauen. http://www.spiegel.de/kultur/musik/0,1518,743368,00.html



the cutest boy in town



Bin froh das uns Zappa nochmal aus dem Sumpf gezogen hat.
Als ich 1983 in Dresden das "Sheik Yerbouti" Album vom West-
besuch in die Hand gedrückt bekam wurde alles anders.
Das Scheich-Cover rief: Nordafrika, Nasser-Ulbricht, Ziegen
und Lehmbauten. Von Gras aus dem Riff-Gebirge wußte ich
noch nichts. Aber sicher auch gut als Zuschlagsstoff im
Lehmputz.



nene,



der Mann hat "Winston" geraucht.



Grasasche



als Zuschlag zum Lehm???
Alles andere wär doch Vergeudung von Ressourcen;-))).
MfG
dasMaurer



Und mal



zum Anfang dieses Threads: Wir alle sollten nicht vergessen, wie "doof" wir alle auf diesem Planeten gelandet sind ;-)).
Und wir sollten dankbar sein für jeden "Laien", der nicht einfach mit grösstmöglicher Selbstüberschätzung drauflosbastelt, sondern bereit ist, von der Erfahrung und den Kentnissen anderer zu profitieren. Das ist bedeutend sinnvoller, als aus den eigenen Fehlern zu lernen(learning by verkehrtmaching);-)).
MfG
dasMaurer



ja ja,



wie sagte einst Deutschlands berühmtester Kiffer Wolfgang Neuss, während ihm auch die letzte Glut seiner gestopften Zigarette auf der Lippe verglimmte: "Auf deutschem Boden darf nie wieder ein Joint ausgehen"...

Gruß J.

Edit: Herr Warnecke, das haben Sie gut formuliert. Ich finde, daß man sich keinen Zacken aus der Krone bricht, wenn man den Meistern gehorcht...das kann nur von persönlichem Vorteil sein.
Ist wie beim Musizieren: Üben, üben, üben und sich sklavisch seinem Instrument unterwerfen. Das beste Beispiel dafür, das Rad nicht neu erfinden zu können.