Zapfen an Eckständer - Schwelle

17.08.2007



Hallo !

Wie wird der untere Zapfen an einem Eckständer zu den Schwellern ausgebildet ? In der Mitte des Ständerquerschnittes ein Drittel stehen lassen ? Hat jemand eine Skizze zur Hand ?

Viele Grüße,
Karsten



So ähnlich.



Hallo Karsten,
ich versuchs mal zu erklären weil ich gerade keine brauchbare Abbildung finde:
Die beiden Schwellen werden überblattet, d. h. eine Seite hat ein Unterblatt, die andere Richtung ein Oberblatt.
Der Eckstiel sitzt ja unmittelbar auf dem Schwellenstück mit dem Oberblatt.
Der Zapfen wird an dem Ende zurückgeschnitten (abgesteckt), welches mit dem Hirnholz der "Oberblattschwelle" abschliesst, bzw. bündig ist.
Bei kleinen Stielquerschnitten kann es so etwa 1/3 der Querschnittsbreite sein, bei großen Querschnitten normalhin etwa 3,5-5 cm.



Oder so....



Hallo Karsten,
im Rheinischen wird auch vielfach der Eckständer durchgehend ausgeführt, sodass die beiden Schwellen sich seitlich in den Pfosten zapfen. Die Zapfen werden im unteren bereich abgesetzt, d.h. bei einer 16 cm Schwelle werden 4 oder 6 cm gekappt, sodass der Zapfen nur 10 oder 12 cm hoch ist. Der Vorteil liegt darin, dass aussen keinerlei horizontalen Schnittflächen vorhanden sind und damit auch nicht so schnell Wasser eindringen kann, saubere Verarbeitung vorausgesetzt.

Beste Grüsse
Wilfried