Gefahr durch Wurzeln von Baumstümpfen nah am Haus?

16.09.2009



Ich plane, ein Haus zu kaufen. Vor kurzem besichtigte ich zusammen mit meinem Sohn ein altes Bauernhaus. Er meinte, dicht am Haus wären Baumstümpfe und ich solle mich doch mal erkundigen, ob diese dem Mauerwerk o. Haus noch Schaden könnten, er ist der festen Überzeugung, dass die Wurzeln drücken können. Stimmt das, muss ich mir da Sorgen machen?
LG Conny





Baumwurzeln drücken nur, solange sie noch dicker werden, d.h. solange der Baum noch dran ist. Und der Druck geht den Weg des geringsten Widerstandes, d.h. wenn die Wurzeln nicht in die Mauer eindringen, drücken sie sich ins umgebende Erdreich. Wenn man also im Keller keine Schäden sieht, dürfte es keine Schwierigkeiten machen.
Bäume können durchaus vorteilhaft sein; sie entziehen dem Boden ziemlich viel Wasser und halten auch den Regen ab.
Da die Wurzeln dorthin wachsen, wo es etwas zu holen gibt, sind alte Abwasserleitungen meistens viel mehr gefährdet als Gemäuer.





Also ich hab bei der Sanierung meines Feldsteinfundaments durchaus Baumwurzeln "gefunden" und entfernt. Sie hatten einen Durchmesser bis zu 7,5 cm und waren offenbar klein in die Fugen eingedrungen, dann gewachsen und hatten nach und nach die Steine aus dem Verband gedrückt. Der Baum selbst stand rund 5 Meter entfernt. Sieh Dir mal die Wände an, ob's da Verwerfungen/Wölbungen gibt.

Gruß
Peter



Baumwurzeln



vielen Dank für die freundlichen und informativen Antworten!
LG Conny Jenke





ich hänge mich jetzt einfach an

In meinem Hof steht ein Ahorn (vmtl genau so alt wie das Haus - ca 100Jahre).
Nun gehen die Wurzeln natürlich bis ans Haus (Abstand ca 5m) - wenn sie ein Löchlein finden dringen sie dort auch ein.
Jetzt stellt scih für mich die frage, wie ich dies unterbinden kann - einfach die wurzeln 1m vorm haus kappen und davon ausgehen das der Baum wieder ein paar Jahre braucht um fürs Haus gefährlich zu werden?

Oder eine Betonmauer in einem Meter Abstand zur Hauswand giessen (So geraten von nem Galabauer) - oder hol ich mir die noch andere Probleme in mein Sandsteinfundament?
Die andere frage ist natürlich ob der Baum nicht das Haus allgemein schön trocken hält... (ich führe jedoch einen Riss an der Hauswand auf den baum zurück -. nachgegraben hab ich noch nicht.

Was würdet ihr machen?

Gruss

Micha