Wurzel oder Myzelstränge?

29.08.2021 Kellerkind

Wurzel oder Myzelstränge?

Hallo liebe Forenmitglieder. Seit kurzem sind wir stolze Besitzer eines (denkmalgeschützten) Fachwerkhauses von 1794 in Mitten des Ruhrgebiets (Die Übergabe erfolgt allerdings erst nächstes Jahr).
Im Gewölbekeller, der leider im Moment nicht korrekt Be- bzw. Entlüften wird, gibt es an einigen Stellen ein wenig oberflächlichen Schimmel. Nichts, dass sich nicht mit etwas Einsatz, Kalk und vor Allem einer Wiederherstellung adäquater Belüftung beheben lässt.
Einen Fund gilt es für uns jedoch noch abzuklären: In Nähe einiger Hausanschlüsse (Wasser etc.) kam an einer Stelle ein Geflecht zu Tage, welches wir nicht so recht zuordnen können. In zwei bis drei Wochen werden wir ohnehin noch einmal mit einem Sachverständigen vor Ort sein und ggf. eine Probe entnehmen und einsenden.
Kann in der Zwischenzeit evtl. jemand mit entsprechender Erfahrung eine grobe Einschätzung geben um was es sich hier handeln könnte?
Ich habe versucht möglichst aussagekräftige Bilder zu machen.



Bild 2


Bild 2

Nahaufnahme:



Bild 3


Bild 3

Fundort grüne Markierung




Myzel-Webinar Auszug


Zu den Webinaren

Ähnliche Beiträge

Pilzfund an Dachgaube