Wühlmäuse!



Liebe Communarden,

jetzt 'mal eine Frage von mir. Kennt Ihr ein erfolgreiches Gerät auf Ultraschallbasis (möglichst modulierend), das die Biester vertreibt?

Ich meine nicht diese putzigen Stäbe für 30€. Ich hatte 'mal einen Zeitungsauschnitt über ein professionelles Gerät, aber leider inzwischen unauffindbar. Und nun habe ich mit einem verwahrlostem Garten auch ein fettes Rudel Wühlmäuse gekauft :-)

Ich weiß, das auch Buttersäure hilft, ich würde das aber gern mit Strom klären...

Grüße

Thomas



Ultraschall



Thomas, wenn es dringend ist:


https://www.youtube.com/watch?v=CgztUzqaL3E


Alles andere ist kalter Kaffee.......



Der ist...



...noch besser:

https://www.youtube.com/watch?v=2cTz9cP9W0M

Aber in der Anschaffung wohl etwas zu fett?

Grüße

Thomas



Sooooo



teuer ist der nicht....

http://www.rodenator-nederland.nl/prijslijst/


Ich Kauf ihn Dir hinterher für die Hälfte ab....sfg



Elektrisch, ja geht das wirklich?



Kannst du einen Erfahrungsbericht hier schreiben?
Ich habe auch alle möglichen und unmöglichen Geräte versucht.
Auch ein Kammerjäger hat nichts 100% zuverlässiges im Angebot.

Ich nehme Carbid in die Löcher, Wasser dazu und die Wanderung zum Nachbarn beginnt.


Klaus



Carbid, damit es die gemeine Wühlmaus hell hat im Tunnel?



Jedes Jahr im November habe ich erst unverdrossen, dann zunehmend verdrießlicher ein paar hundert Tulpenzwiebeln gesteckt und im kommenden Frühjahr kam dann eine Murkeltulpe heraus. Oder ein frisch gepflanzter Obstbaum vertrocknete plötzlich, ich rüttelte am Stämmchen und hatte dann den völlig wurzellosen Stiel in der Hand. Die Wühlmäuse wurden fetter und fetter.

Dann begab es sich eines schönen Tages im Juli, dass die Kinder riefen, "wir haben was tolles gefunden!" Nachbars dicke Katz' hatte bei uns hinterm Stall einen Wurf Kätzchen zur Welt gebracht. Sieben Stück. Nicht blöd, die dicke Miez, denn hätte sie die Kleinen auf Nachbars Grundstück geboren, hätte der fiese Nachbar sie ersäuft. Sieben Kätzchen, sechs brachten wir durch, drei davon verschenkten, drei behielten wir. Sissi, Lissy und Missy. Nicht einmal ein Jahr alt, kümmerten sich die Kätzchen bereits um ihr Zubrot. Oft sah ich sie eine 20 cm - Wühlmaus (Wühlratte?) Verputzen wie ein Baguettebrötchen.

Seither sprießen die Tulpen bei uns wie in Amsterdam und die Obstbäume entwickeln sich prächtig. Hat Mutti Natur doch geschickt gemanaged mit der ökologischen Balance ...



Carbid, damit es die gemeine Wühlmaus hell hat im Tunnel?



Nönö, Du sollst den Viechern nicht heimleuchten.... Carbid mag ja bei Kleinsbefall etwas nützen, bei normalem Befall hilft Carbid allerdings auch....gemischt mit Sauerstoff und dann gezündet...

Hinterher alles schön glatt harken und Zwiebeln und Bäume pflanzen.....sfg



Der auf dem Grundstück...



...heimische Marder schaffts nicht. Vielleicht mache ich noch eine Sitzstange für ein Raubgeflügel. Aber Katzen gehen nicht, da wohnt ja niemand kontinuierlich.

Und sprengen? Da fliegen mir die Frühblüher um die Ohren...

Grüße

Thomas



Wühlmäuse



Wenn es dann erlaubt ist, Wühlmäuse zu vergiften...............

Gänge soweit es geht, abdichten, dann alle 5-10m die Abgase des Uraltrasenmähers in die Gänge leiten.

Ich hatte so vor vielen Jahren Erfolg.

Ob sie jetzt an Vergiftung gestorben sind oder sie den Krach nicht ausgehalten haben, kann ich nicht sagen..............



Carbid vergiftet nicht



Also die Tierchen werden damit nicht vergiftet, sondern zusammen mit Wasser ist das die Stickbombe für und gegen Wühlmäuse schlechthin.

Und was auch hilft: Hochwasser.
nach Juni 2013 hatten wir hier lange Zeit Ruhe. Die wir auch brauchten um unsere Häuser zu reparieren, also keine gute Lösung. ;-)


Klaus