Schallisolierung

24.01.2005



Wir sind vor kurzem in eine wunderschöne Wohnung in einem alten Fachwerkhaus gezogen. Leider haben wir jetzt erst entdeckt, dass der ausgebaute Spitzboden über dem Bad überhaupt nicht schallisoliert wurde. Das heißt, die Latten des Bodens sind einfach nur auf die Balken genagelt worden. Jetzt zieht der Dampf des Bades und die Geräusche direkt in unser Schlafzimmer, das wir in dem Spitzboden untergebracht haben. Da ich totaler Laie auf diesem Gebiet bin, die Wohnung aber nicht hergeben möchte, wollte ich auf eigene Faust eine neue und diesmal schallisolierte Decke einziehen. Wer kann mir da ein paar hilfreiche Tipps geben? Bin glücklich über jede kleine Antwort. Vielen Dank im Voraus.



Da gibt es viele Möglichkeiten



abhängig von Statik, Raumhöhen, Optik und gewünschten Schalldämmwerten.
Etwas genauer müsste es schon sein.



???



Uns ist es in erster Linie wichtig, dass wir nicht zu viel Geld investieren, da es nur eine Mietwohnung ist. Von Statik habe ich leider keine Ahnung, da müsste ich dann wohl meine Vermieter um einen genauen Grundriss bitten. Was wäre denn für mich als Laien möglich? Kann ich nicht einfach zwischen die Balken ein paar Latten nageln und dazwischen die Isolierung (Glaswolle oder ähnliches) legen?



Dann mach ich einfach mal einen Vorschlag:



unterhalb der Balkenlage ein Baupapier (ProClima), quer zu den Balken eine Lattung (3Stck/m)Hohlraum zwischen den Balken mit Zellulose ausblasen lassen, Lehmbauplatten unterschrauben, mit Lehm-Oberputz abspachteln.