Wohnung, drüber, sanierungsbedürftige

01.06.2016 hagust



Hallo,

wir überlegen eine sanierungsbedürftige Wohnung, die 20 Jahre unbewohnt war, zu kaufen. Es scheint alles in relativ gutem Zustand zu sein bis auf einen Bereich in der Küche, den man auch auf dem Foto sehen kann. Hat jemand eine Idee was das sein kann? Feuchtigkeit? Ein morscher Balken? Schädlinge? Einen verlegte Leitung und es wurde nicht drüber gemalt? die Die Wohnung befindet sich im letzten Stock, drüber gibt es also nur noch den Dachboden. Anschließend an dieses Zimmer beginnt unmittelbar das nächste Haus. Das Haus wurde 1920 erbaut.

Gustl



Muster



ist das ein Foto von der Decke? Welches Material? Wie sieht der Dachboden genau da drüber aus? Gedämmt oder ungedämmt? auf dem Foto siehts aus wie Schimmel. Wenn die Wohnung so lange leerstand entsteht durch den Temperaturwechsel (vor allem bei ungedämmtem Dachboden) schnell Kondensat, welches sich dann bevorzugt an kalten Stellen niederschlägt und sich dort Schimmel bildet. Solche kalten stellen könnten Stahlträger oder Betonelemente im Dachfußboden o.ä. sein. Fot o von oben wenns geht wäre nett. Bei kaufinteresse sollte sich das ein Fachmann/Gutachter anschauen.





Ja, das ist ein Bild von der Decke. Der Dachboden ist nicht gedämmt. Kann es sein, dass um 1920 schon Stahlträger verwendet wurden?



Das ist



Schimmel durch Kondensat, undichtes Dach oder undichtes Regenrohr. Früher wurde manchmal das Regenwasser von der Straßenseite zwischen den Häusern innerhalb der Wand nach hinten geleitet um es dort nutzen zu können. Wenn so ein Rohr leckt kriegt man Probleme.



Stahlträger



die Eisenzeit währt schon ein paar tausend Jahre. Das ist ja bloß eine Vermutung von mir gewesen, um die physikalischen Vorgänge zu beschreiben, die Fakten müssen Sie schon liefern, wir können hier nicht hellsehen. Wie sieht denn nun der Bodenaufbau im Dachgeschoß aus? Was liegt über der mysteriösen Stelle? Man könnte seitenlang orakeln, was sich dort befindet. Läßt sich das schwarze Zeug abwischen ? Ein paar mehr Infos brauchts schon.





Danke, wir werden einen Experten konsultieren, der sich das Ganze vor Ort anschaut...