Deckendurchbruch in Gründerzeit Wohnung

03.03.2003



Wir planen die Zusammenlegung zweier übereinanderliegender identischer Wohnungen in einem typischen berliner Altbau von 1910 im Prenzlauer Berg.
Die Treppe, aus Holz, soll im Bereich des "altberliner" Badschlauches verlaufen. Wie gehe ich beim Deckendurchbruch vor, ohne Beschädigungen an der Randmaterie zu verursachen, welche Überraschungen können auf uns warten?
Wie bekomme ich eine saubere rißfreie Wandverbindung zwischen den beiden Geschosse hin?
Gibt es eventuell gesetzliche Auflagen für eine Holztreppe im Wohnraum? Beide Wohnungen behalten ihren separaten Ausgang in Treppenhaus.



altberliner wohnung



Die Frage zur Fußbodenheizung kann wie folgt beantwortet werden. Ja, Sie brauchen eine Dämmung.
Lassen Sie eine Wärmebedarfsberechnung durch Ihren Installateur machen. Jeder Fußbodenheizung
hat seine besondere Verlegeart und Schlauchverlauf
Leider geht das heute fast nur noch mit PU-Schaum
oder PS-Schaum.
Die Frage der Treppe kann nur einen örtlich ansässigen Architekten beantworten. Da Sie in die Statik des Gebädes eingreifen, brauchen Sie evtl. um eine Baugenehmigung (Siehe Bauordnungsrecht für Berlin) und ein Statiker. Machen Sie keine Experimente, das kann teuer werden.
mfg.
J.E.Hamesse



Deckendurchbruch in Gründerzeit Wohnung



Sie haben den Text falsch verstanden, es geht um keine Fußbodenheizung. Badschlauch ist unser regionaler Begriff für ein besonders enges Bad, z.B. 0,80m x 5,00m bei 3,60m Raumhöhe.
Das der Treppenverlauf parallel zu den Deckenbalken verläuft, versteht sich von selbst, wir werden keine tragenden Bauelemente verändern.
Meine Frage zielte auf die Deckeneinschübe zwischen den Balken.
Generelle Anmerkung: PU-Schaum ist für jeden der mit Seele baut und das Gebäude respektiert, bei uns von 1910, kein Baustoff. Gleiche gilt für Türen und Fenster, wozu gibt es Mauerwerksmaße, maßhaltige Fenster und Türen kann man sehr gut mit ökogischen seit Generationen bewährten Baustoffen einbauen.
Ich bin fast fertiger Bauing., statisch kann ich die Situation sehr gut einschätzen. Ich wollte nur die Detailfragen geklärt wissen, da ich zwar recht geschickt bin, aber ohne handwerkliche Ausbildung im Sinne der Innung.



Deckendurchbruch in Gründerzeit Wohnung



Ich bin mit der Betrachtung der Problematik bei folgendem Stand:
Im besten Fall liegen die Balken genau auf den parallelen Wänden, wir müssen also nur die Balkeneinschübe entfernen, im schlimmsten Fall liegt ein Balken parallel mitten in der Durchbruchöffnung, der dann herauszutrennen ist.
Anschluß des verbleibenden Balkens durch einen Querbalken an die parallel links und rechts liegenden Balken. Der Balken hatt nur noch das Gewicht eines Mini Gäste WCs zu halten. Das sollte mit normalen Balkenschuhen zu übertragen sein, muß ich dafür eine Baugenemigung beantragen, statischen Nachweis erbringen?



letzte Frage/Antwort



Baugenehmigung bei Balkenschuhen und Gäste WC- ja. Wenn Sie den Einschub herausnehmen und keine Wechsel bzw. Streichbalken an den Wänden entfernen, bleibt es Ihnen überlassen eine Baugenehmigung zu stellen; die Einschätzung, ob eine aussteifende Deckenscheibe betroffen, der Brandschutz und damit die Standsicherheit gefährdet sind, dürften Sie als angehender Bauingenieur selbst einschätzen können.