historischer Ortgang

13.03.2012



Hallo Community,
vielleicht kann mir jemand weiterhelfen und mir die genaue Bezeichnung des Ortgangs im angehängten Bild nennen bzw. mir erklären wie er im einzelnen aufgebaut ist. Ist es eventuelle ein Opferbrett? Ich bin absoluter Laie auf dem Gebiet - habe mich zwar versucht ein wenig in die Thematik einzulesen, bin jedoch nirgends auf eine Beschreibung solcher Ortgänge gestoßen.

Desweiteren: Gibt es einen Grund warum die Ortgangbretter den First so markant überragen? Ist dies konstruktionsbedingt oder eventuell auch ein Stilmerkmal?

zu guter letzt - gibt es ein Fachbuch mit einer guten Zusammenstellung möglicher Ortgänge an einem Haus?



Windfeder..



muß ja zum
1. mit bißchen Abstand auch über den Pfannen bleiben und zum
2. über die noch höheren Firstpfannen .

Wenn eine gleichmäßige Ansicht gegeben sein soll , bleibt nur das Stirnbrett entsprechend hoch auszuführen .

Beachte aber auch im vorgelegten Bild die durchaus unterschiedlichen Breiten der Unterbretter und den Versatz des Ortgangs im Stockwerkversprung, trotzdem ist eine stimmige Frontalansicht erhalten ( " Das Auge sucht das Ebenmaß " )
Gruß aus Minden
Jürgen Kube FensterEcke Brüggemann + Kube ZiMMEREi
www.fensterecke-minden.de



Unterbrett..



liegt unter den Dachlatten , Stirnbrett an deren Stirn , Windfeder ungefähr rechtwinklig auf dem Stirnbrett ,mit fingerbreitem Überstand nach vorn .
Windfeder ggfls mit Blei unterfüttern , wetterseitig oder wie auf dem 2.Bild bei Versätzen . Auch in diesem liegt die Wf oberhalb der Dachziegel ,für genaueres ist mein auge zu schwach ( oder das Bild ? )
Jürgen Kube
FensterEcke Brüggemann + Kube ZiMMEREi
www.fensterecke-minden.de



Vielen Dank



ich werde mir vor Ort nochmal ein Bild machen. Vielen Dank für die Erklärung.




Schon gelesen?

Sockelaufbau