Wilma ihr Haus - Wandgestalltung mit Lehm und Kalk




Ich habe vor einigen Tagen ein Backsteinhaus Baujahr 1939 erworben. Der letzte Besitzer hat saniert. Einige Sachen sind gut, andere nicht so. U.A. hat er leider die Lehmschüttung aus der Zwischendecke nehmen müssen und diese mit Glaswolle ersetzt. Sie musste leider raus, aber die Glaswolle finde ich semiprickelt..

Wie auch immer als ersten Schritt möchte ich die Tapeten mit der Dispersionsfarbe/ Latexfarbe (Küche) entfernen. Daneben soll auch der Teppich im Wohnzimmer und im OG weichen.
Ich habe mich versucht schlau zu lesen, aber ich kenne jetzt tausende Optionen weiß aber nicht weiter. :) Und hier kommt ihr ins Spiel um mit bitte (bitte, bitte, bitte) doch eine Idee zu geben was sinnig sein könnte und wo ich "falsch abgebogen" bin.
Auf Grund eines sehr netten Chefs habe ich zweimal 2Wochen Zeit. Leider war der Chef von meinem Lebensgefährten nicht so nett und gibt ihm keinen Urlaub... ergo stehe ich alleine da. (Bin nicht total mit zwei linken Händen ausgerüstet, aber weiß auch dass der Tag irgendwann zu Ende ist..).

"Schlachtplan"
Wohnzimmer mit offener Treppe
Tapete mindestens auf allen Außenwänden entfernen. Wenn die Tapete gut abgeht alle Wände.
Decke (Gipskarton) mit Tapete belassen
Wände mit (farbigen) Lehmstreichputz streichen, Wände sind wohl noch der alte Putz aus dem Baujahr es wurde nur mit Gips/ Rotband etc. pp. die E-Leitungen etc. verfüllt.
Teppich raus und Parkett oder Laminat legen. Ursprünglich war der Wunsch nach Vinyl. Da gefällt uns aber nur das wirklich hochwertige und 45EUR/m² schafft das Budget nicht.

Frage: Hält der Lehmschreichputz so an der Wand oder würdet ihr sagen ich muss definitiv grundieren? Und wenn ich grundiere, womit? Ich habe jetzt x-verschiedene Grundierungen gesehen. Claytec, Kasinleihm... das Geld ist knapp, die Zeit auch.. ;)

In der Küche haben sie Latexfarbe auf Tapette gestrichen. (Wie man auf die Idee kommt... lassen wir das). Dort hätte ich gerne eine feuchtwischfesten Anstrich oder eben auch Lehm.
Lehm fürs Wohnzimmer deshalb, weil es der größte Raum ist und offen ins Haus. Ich würde gerne etwas haben was so ein wenig die Feuchtigkeit reguliert. Dazu steht hier auch der große Kachelofen.

Im OG ist auch fast überall Tapette auf Gipskarton und ähnliches. Da würde ich gerne mit einer Kalkfarbe oder mit einer Kalkkasinfarbe arbeiten. Knackpunkt hier ist, ich werde es zeitlich nicht schaffen alle Tapeten runter zunehmen und dort zu Grundieren. So war die Überlegung mit einer Kalkkasinfarbe zu arbeiten. Oder macht es Sinn nur auf den Außenwänden und in der Schräge die Tapette zu entfernen und dann zu hoffen eine Kombi aus 1mal Kalkkasinfarbe und 2mal Sumpfkalkfarbe hält? Und ich hätte gerne was ohne Titanweiss. ;-)

Und ja, ich habe mich versucht schlau zu lesen. Ich hab die Suchfunktion genutzt. Mir ist auch klar Rom wurde nicht an einem Tag erbaut. Und ja ich brauch auch noch 2Tage vom Urlaub um umzuziehen. So mit Sack und Pack und Aquarium und Katzen und dann den drei Ponies. :)



Viele Wünsche und viele Möglichkeiten



Hallo erst einmal.
Ihre ausführlichen Raumideen zu dem, was sie da vorfinden, ist schon ein Sammelsurium.
Es würde sich hier vielleicht mal anbieten, wenn wir mi einander mal telefonieren könnten.
Da ist wesentlich mehr zu ergründen und auch zu definieren.
das gesprochene Wort eben.

Sie können mich mobil zu jeder zeit erreichen.

FG Udo