Wiederkehrende Schornsteinbrände beim Holzvergaser

29.05.2016



Hallo in die Runde,
wir haben leider das Problem, dass unser Schornstein zum wiederholten Male gebrannt hat.
An dem Schornstein ist ein Künzel Holzvergaser (25KW) angeschlossen und wir heizen ausschließlich mit trockenem Holz (3 Jahre Lagerung)
Nach dem letzten Brand im Winter haben wir in den Schornstein ein Edelstahlrohr eingezogen, aber das scheint nicht zu nützen.
Denn der Schornsteinfeger hat letzte Woche beim Kehren wieder einen Anflug von Glanzruß und Ablagerungen von kleinen Brandherden festgestellt.
Ehrlich gesagt bin ich mittlerweile ratlos und bin drauf und dran den Holzvergaser herauszuschmeißen.

Hat vielleicht jemand eine Idee woran es noch liegen könnte?

(der Schornstein ist 12m und das Abgasrohr 3m lang, ich reinige in der Heizperiode einmal die Woche den Kessel und Züge)
Vielen Dank im Voraus für Tipps!
Gruß Jörn



25 KW...



...klingt schon recht viel. Das deutet darauf hin, dass ihr den Kamin ggf. nie richtig durchfeuern lasst. Denn mit 25 KW kann ich schon mehr als nur ein Wohnzimmer (=Saal?) heizen. Schornsteinbrand entsteht, wenn sich Ruß im Kamin bildet/ablagert. Das kann feuchtes Holz sein (auch 3 Jahre altes Holz kann feucht sein, wenn es gerade im Regen lag) aber auch unvollständige Verbrennung durch eine ständig gedrosselte Zuluft. Eigentlich sollte der Schornsteinfeger sowas wissen und auch vor dem Neubau auf sowas hinweisen. Auch gibt es für jede Feuerstätte Ausführungshinweise bzw. Vorschriften für den Rauchabzug (Durchmesser, Höhe über dem Anschluss).
Sollte das alles eingehalten worden sein, bleibt m.E. nur noch Feuchtigkeit bzw. unvollständige Verbrennung. Also Holz mal messen (ich glaub max. 12% restfeuchte) und den Ofen immer richtig brennen lassen. Abbrand läßt nämlich sich so gut wie nicht steuern.
Achso: Ich bin aber kein Schornsteinfeger, hab nur immer hingehört, wenn er mir was sagt :-)

Knulli



Habt ihr



eigentlich einen Pufferspeicher?

Wenn nicht, dann könnte das Problem mit diesem gelöst werden.

Der Holzvergaser läuft dann immer auf Vollast und es entsteht so kein Glanzruß.
Die überschüssige Wärme wird im Pufferspeicher gespeichert und bei Bedarf dem Heizkreislauf zugeführt.

Grüße, Gerhard



haben Sie



den Herstellerwerk befragt? Der sollte so etwas wissen.
MfG
Thams