Wie verbessere ich die Streichfähigkeit von Kalkhydrat

20.04.2021 Micha


Hallo liebe FW Gemeinde,

ich streiche derzeit ein Zimmer einfach mit Kalkhydrat auf Lehm.
Dazu habe ich Kalkhydrat eingesumpft (ca. 1 Tag) und dann mit Wasser soweit verdünnt, dass ich eine milchige Substanz bekommen habe.
Den Grundanstrich habe ich in den feuchten Putz eingearbeitet. Darauf habe ich dann einen ersten Anstrich gemacht.
Diese hat auch überraschend gut gedeckt. Jetzt habe ich den 2. Anstrich gemacht und festgestellt, dass die dünner Kalktünche quasi auf dem ersten Anstrich fast abperlt. Ich muss also gerade an den Wänden sehr vorsichtig Streichen, damit nicht alles runterläuft.

Ich bin mit dem Ergebnis wirklich sehr zufrieden; auch was die Farbe und das abkreiden betrifft.

Meine Frage ist nun, wie ich den Kalk etwas streichfähiger machen kann, damit er nicht so dünn ist und so stark abperlt?

Auf Kasein wollte ich im Raum verzichten, da das Ergebnis wirklich gut ist.

Habt ihr da einen Tipp?

Danke und VG
Michael





Wenn das bei dir alles zufriedenstellend funktioniert ist doch prima. Du monierst wohl die wässrige Konsistenz der "Farbe". Da fällt mir hier nichts ein. Auf Lehm sollte das eigentlich kein Problem sein. So einen einfacher Anstrich ist immer ein Einzelfall auf bei dem man Verdünnung und Anstrichtechnik tauglich abstimmen muss. In jedem Fall helfen gute Pinsel und beharrliche Handarbeit.



Bürste



die Frage nach der Bürste wäre jetzt auch meine Idee. Die breiten Malerbürsten aus dem Baumarkt sind , zumal mit Kunsthaarborsten, nicht für Kalktünche geeignet. Ich habe da mal etwas tiefer in die Tasche gegriffen und direkt einen Quast von Kreidezeit gekauft.



Bürsten



Ich habe Bürsten von meinem lokalen Naturfarbenhändler. Diese haben Naturborsten und sie tropfen fast gar nicht. Baumarktbürsten kann man hier vergessen, das weiß ich.

Mir geht es um den Abperleffekt auf der Wand. Ich habe noch eine Sumpfkalkfarbe von diesem Händler. Sie lässt sich deutlich besser streichen, jedoch hat sie auch ihren Preis.
Sie ist halt etwas cremiger mit einigen Zusätzen wie Cellulose, Mamormehl etc.

Ich beiße mich weiter durch.

Danke für eure Hilfe!

VG Michael




Anstrich-Webinar Auszug


Zu den Webinaren