Wie stelle ich einen Bisteranstrich her?

04.02.2019 Zehdorf



Hat jemand Erfahrungen oder kann Hinweise geben, wie ich aus Leinöl und Ruß Bister für den Anstrich von Holz herstelle? Ich muß eine Decke ergänzen und die erhaltenen Teile der Decke sind mit einem solchen Anstrich versehen.

Welches Mischungsverhältnis um einen dunkelbraunen, fast schwarzen Ton zu erzeugen?
Welcher Ruß? Muß es wirklich Buchenruß sein?



Bister



Mischungsverhältnis gibts keins. Rantasten an den Farbton auf Musterbrettern ist angesagt :-) Zum Buchenruß hab ich auch schon Mixol-Pigmente mit druntergemischtt



Und wieviel Ruß ungefähr? Maximalanteil?



Danke für den ersten Hinweis!

Für die Feinabstimmung lege ich Muster an. Das ist klar.

Aber in welchem Bereich muß ich mich denn mit dem Rußanteil überhaupt bewegen? Wenn der Rußanteil zu hoch wird, wird es ja vermutlich abfärben? Das finde ich bestimmt auch selbst im Versuch raus, aber wenn`s schon jemand wüßte und verriete, wärs schon scheen...

Gibt es sonst was zu beachten? Ich würde es ansonsten wie üblich machen. Also den Ruß in eine kleine Menge Leinöl einmischen bzw. zerstoßen und das dann in die Restmenge Leinöl rühren.



Bister = Gift für Anobien?



Ich hab grad noch was gefunden. Das hilft mir zwar nicht weiter, ist aber trotzdem interessant:

"An den Balken fällt eine weitere Besonderheit auf – sie haben kaum Holzwurmbefall. Als Schutz war ein so genannter Bister-Anstrich aufgetragen, ein Gemisch aus Ruß, Quark/Käse und Wasser. Die Anobien haben sich zwar auf den „leckeren“ Käse gestürzt, dabei aber „vergessen“, dass der mitgefressene Ruß für sie tödlich ist." (Quelle: http://www.maz-online.de/Lokales/Brandenburg-Havel/Das-Gotische-Haus-praesentiert-sich-zum-Tag-des-offenen-Denkmals-in-Brandenburg-an-der-Havel)