Wie Mauer zwischen Gefache befestigen?

27.09.2016 hönschi



Hallo,

ich musste mich nun nach längerem Mitlesen doch auch endlich einmal anmelden.

Wir haben uns ein Haus von 1932 gekauft. Beim Entkernen haben wir nun bemerkt dass die Mauer zwischen den Gefachen total wackelt, da diese ja keinen Halt mit den Balken hat.

Nun frag ich mich wie ich damit umgehen soll.
Kann man die Wand irgendwie befestigen? Mörtel etc. hält ja am Holz nicht einfach so...

Soll ich die Wand komplett rauskloppen und neu einmauern, wobei ja dann wieder die Verbindung zum Balken hakt.

Oder könnte ich zwischen den Balken auch Trockenbau stellen oder mit OSB verkleiden?

Zur Info... ich habe keine Ahnung von der Materie und deswegen frage ich auch so evtl. dumme Sachen :-)
Deswegen haut bitte nicht alle gleich auf mich drauf, ich frag lieber vorher bevor ich dann was mache und es unnötig oder falsch war.



Gefache Wackeln



Moin
also Gefache die wirklich Wackeln, Würde ich austauschen und Zwar wieder Ausmauern diesesmal mit Dreiecksleisten, links und Rechts im Gefach,
Einfach so Trockenbau ist hier keine Lösung.
woraus bestehen die Gefache ? Backsteine oder Lehmsteine?welcher Mörtel?
aussen Verputzt?

greets Flakes.



...



also die Gefache bestehen aus Ziegel- und Bimssteinen (oder wie die heißen)
die Fugen bestehen aus sandhaltigem Mörtel

Außen sind bereits die Dachziegeln und innen war verputzt - direkt ohne Schilfmatten über die Blaken - deswegen hat sich das auch nun zum Teil gelöst und dadurch habe ich entdeckt dass die Wand wacklig ist.

Unterhalb des Fensters geht das Dach steil nach unten - ca. 1 Meter - das Fenster welches zu sehen ist ist eine Gaube

Warum würde das nicht mit OSB gehen? Also doppelwandig und innen mit Dämmung und Folie oder so ähnlich.
Nur mal so als unwissender Einwand von mir.
Ich bitte auch gleich um eine etwaige Erklärung warum das nicht gut wäre - mag ja auch ein wenig dazu lernen ;-)))



Hallo



stellen Sie doch noch ein Foto von Außen.
Wie wollen Sie mit der Wand Innen weiter verfahren, Dämmung etc.? Wackelt beim ausstemmen des Verputz oder beim leichten Druck mit der Hand.
Fragen über Fragen
Normalerweise versuche ich möglichst die originalen Gefach-Ausmauerung zu erhalten.
MFG
Thams



Gefache Mauern



Einen guten Tag,

Mit was für einem Mauermörtel wurden die Steine vermauert ?

Lehmmörtel-Kalk oder Zementmörtel je nach dem kann man die Gefache im nachhinein mechanisch befestigen.

Beste Grüße aus der Pfalz

Waldemar Eider



Warum nicht Trockenbau



Also wenn der Mörtel sandet, war es sicherlich ein Kalkputz oder auch ein Magerlehm-Kalkputz (das "Wackeln" spricht für diese Variante, da der Lehm schwindet, wenn er trocken wird).
Was die Verwendung von Trockenbau in den Gefachen betrifft, gibt es mehrere Gründe. Es beginnt mit dem Schallschutz, 2. wenn brennbare Stoffe (z.B. OSB) verwendet werden, ist F 90 voraussichtlich nicht gewährleistet. 3. Sind die Gefache physikalisch weniger beanspruchbar und 4. ist der Erhaltungsaufwand in den kommenden Jahren größer als bei einer massiven Wand.
Was das Wackeln betrifft würde ich von Fall zu Fall entscheiden, denn es ist ja auch ein erheblicher Aufwand alle Gefache neu auszumauern. Wenn das Gefach im Ganzen noch nicht beschädigt ist, vielleicht lassen sie die Blöcke durch schmale Leisten an den Seiten fixieren. Denn wenn die Flächen geputzt werden, stellt sich darüber ja noch eine weitere Stabilisierung ein. Beim Putzen einzelner Gefache, Fachwerk sichtbar bitte unbedingt zwischen Balken und Putz einen Kellenschnitt vornahmen.
Mit freundlichem Gruß
M. Schmidt



es sind nur 2 Gefache



um die es sich handelt.
Wir haben jetzt beide Felder herausgenommen, da in diesen Raum unser Bad kommt und so können wir das Wasser und Abwasser in der Schräge durch den Boden setzen.

Was würde gegen eine Feuchtraum-GKP sprechen? Denn eine Revisionsklappe ist auch zu überlegen.
Schalltechnisch gesehen mach ich mir da weniger Sorgen.

Ich muß noch anmerken dass außerhalb vom Fenster direkt die Ziegel liegen - die beiden Gefache sind also noch keine Außenwand, sondern eigentlich eine Gaube.