Wie ist die Wertbestaendigkeit eines modernen, neuen Fachwerkhauses wirklich?

13.02.2015 Spiegel01



Derzeit beschaeftigt uns die Frage wie der Wiederverkaufswert moderner (also heute oder in den letzten 20 jahren gebauter) Fachwerkhaeuser wirklich ist. Die Bauunternehmungen sagen natuerlich alle Fachwerk waere zeitlos, kaeme daher nicht aus der Mode, waere ueber viele Generationen haltbar und deshalb eine bessere Investition in die ZUkunft als herkoemmliche Haeuser die schnell wie alte Kaesten wirken (Massiv oder Fertighaus). Ich sehe, in meiner Heimat Solingen werden die alten kleinen Fachwerkhaeuser oft verscherbelt. Das mag allerdings auch an der tatsache liegen dass sie niedrige Decken, wenig Licht und krummes Fachwerk haben. Aber wie siehts mit neuen Fachwerkhaeusern aus die alle modern gebaut sind? und, wie siehts aus in Gegenden wo nicht ganz so viel Fachwerk anzutreffen ist? Sinkt der Preis mit Wiederverkauf? So will es mir jetzt einer erzaehlen der mir ein Massivhaus anbietet aber auch Sachverstendiger ist und sagt: Sie kriegen so was nur schwer los und nur mit hohen Abschlaegen. Wir wollen am Niederrhein voll verklinkert mit schwarzem Fachwerk bauen. In dieser Gegend stehehn undendlich viele Klinker Haueser, aber nicht Fachwerk. Hat jemand hier oder in anderen Regionen Erfahrungen gemacht und feststellen muessen: Wurde schwierig und das Investierte war nicht mehr reinzuholen? Oder genau andersrum: Die Leute sagen: Wunderschoen, ist was besonderes, gemuetlich, naturnah, das will ich?



Es gibt...



keinen "Schwacke" für Fachwerkhäuser. Das ist in jedem Falle eine sehr individuelle Geschichte mir relativ wenig ernsthaften Interessenten.

Zudem: Vor 150 oder mehr Jahren war die Fachwerktechnik Allgemeingut. Die Herstellungsweise wurde von Leuten, die oft nicht schreiben und lesen konnten, gut beherrscht. Heute ist es umgedreht: Wenig Handwerk, viel Theorie. Die wenigen "Retro-Style" Häuser der letzten Jahre bzw. Jahrzehnte sind von sehr unterschiedlicher Güte, da lässt sich nichts verallgemeinern und man muß viel genauer hinschauen, womit im Zeitalter überquellender Baumärkte und drückender Termine wirklich gebaut wurde.

Zudem: Ein Fachwerkhaus baut oder besser restauriert man für sich, weil man das will. Es ist ein Hobby, freilich im Gegensatz zum z.B. Gliedermaßstabsammeln ein sinnvolles. Als Investitionsobjekt ist es aber nach meiner Auffassung ungeeignet.

Grüße

Thomas



Danke Thomas.. ich WILL das auch, ein FH bauen, aber...



leider spielt sicher bei den meisten Bauherren der Gedanke der INvestition im Sinne von Altersabsicherung mit. Bei mir gazsicher. Wie schoen waere einfach nur eine Liebhaberei! Hach.. :-) Aber weil das eben nicht geht wuerden mich echte Erfahrungen hinsichtlich der Wertentwicklung wirklich interessieren!

Ist ein modernes FH wirklich nur ein Liebhaberobjekt oder verhaelt es sich ungefaehr so wie mit herkoemmlichen Hauesern: Hier gibt es viel Angebot und viel Nachfrage, beim FH gibt es wenig Angbeot (insbesondere moderne) und auch wenig Nachfrage - aber die Wertentwicklung ist in etwa die Gleiche.

Ist ein modernes Fachwerkhaus wirklich automatisch ein Verlustgeschaeft, oder ggf. sogar eine Garantie in einem Markt voller Haueser (wenn spaeter bei negativer Bevoelkerungsentwicklung und heutigem Bau Boom viele Haueser leerstehen) jemanden zu finden da es etwas besonderes ist (und nicht besonders im Sinne von Dornroeschen Tuermchen etc.). Ich weiss, das war jetzt weiter gedacht und das weiss niemand schon heute... Aber, was sind die bisherigen Erfahrungen? Danke noch mal Thomas! :-)



Vor dem Hintergrund...



...daß selbst etwas so Einfaches wie die Wettervorhersage meistens daneben liegt - wie willst Du soweit in die Zukunft schauen? Die realitätsfremden Knalltüten in Brüssel können schon übermorgen Dinge beschließen (oder haben das vielleicht schon lange???) die gravierend in bauliche Belange eingreifen. Das wäre nur ein Unsicherheitsfaktor.

Wenn Du einen in Ansätzen schätzbaren späteren (Geld)Wert haben willst, musst Du bauen, was alle bauen. Auf einem heute schon begehrtem Grundstück in indiskutabel guter Lage mit Wertsteigerungspotential.

Die beste Investition ist aber, wenn Du das Haus so baust, daß es optimal DEINEN Wünschen entspricht, und die Ausführung so ist, daß dieses Haus möglichst lange und mit geringem Wartungsaufwand DEINEN Wünschen entsprechen kann. Schließlich willst Du da für den Rest Deines Lebens wohnen.

Grüße

Thomas



Ich will mit der Frage aus Erfahrungen lernen...



Und einfach nur von denen hoeren die schon moderne FH verkauft haben oder ggf gekauft haben. Das ist meine Hoffnung. Sonst habe ich zur Bewertung nur die Aussagen derer die mir ein FH bauen wollen oder die mir Massivhaeuser anbieten. (Das Grundstueck in wirklich guter Lage hab ich :-). )