Wie gestalte ich am besten den Übergang im Kniesturz

18.01.2020 Glockengiesser



Hallo,

Ich habe bei meinem Fachwerkhaus die Außen Fassade neu gestrichen, wir haben am Dach Überstand eine neue Verbreiterung aus Lerche angebracht, so dass dies wenigstens ansatzweise Vogel dicht ist. Aber wie gestalte ich das jetzt nach innen rein, so dass dies auch Wind und Insekten dicht ist? Wie würdet ihr das machen? Einfach nur den Kniesturz wirklich nach unten runter schließen oder in die Spitze rein?

Ich habe bei meinem Fachwerkhaus die Außen Fassade neu gestrichen, wir haben am Dach überstand eine neue Verbreiterung aus Lerche angebracht, so dass dies wenigstens ansatzweise Vogel dicht ist. Aber wie gestalte ich das jetzt nach innen rein, so dass dies auch Wind und Insekten dicht ist? Wie würdet ihr das machen? Einfach nur den Kniesturz wirklich nach unten runter schließen oder in die Spitze rein?

In dem Bereich laufen auch die neuen Stromleitungen, so dass ich diese gerne Licht dicht hätte, damit diese unter dem UV nicht altern

Vielleicht hat einer eine passende Idee vielen Dank



Weiteres Bild



H



Noch eins



H



Übergang Kniesturz Anregungen



Ich bin da auch kein Profi, daher meinerseits zumindest Ideen, vielleicht meldet sich auch noch jemand anderes...
Gegen Insekten ist bei uns ein Lochblech angebracht und wenn man vermeiden mag dass Insekten dort wohnen ist es sicher sinnvoll anzubringen. Winddicht wird an der Stelle nix. Ist eben dann auch u.a. Die Frage wie es mal weiter gehen soll. Dämmung braucht ggf. Hinterlüftung. UV-Licht wird je nach Lage dann kaum welches durch kommen, ich würde ggf einfach in Installationsrohren die Leitungen verlegen, so kann man sie auch ordentlich fixieren und die Welt kostet das nicht. Für den Wind dann vllt den Kniesturz verschließen, wie von dir schon angebracht.

Evtl mag mich ja jemand verbessern und es kommen noch mehr Ideen zusammen.



Dachkante abdichten



Wenns auch nagersicher sein soll ziemlich feines Gitter ans Holz tackern/schrauben,
auf der Mauer nach innen umkanten und die Kante mit Kalk-, Lehm, Kalkzementmörtel oder Dämmmörtel ausfüllen.

Wenn das Dach später gedämmt werden soll würde ich den Kniestock zB mit Zellulose ausblasen.