Wie Belagaufbau für offene Balkendecke (EG beheizt, ausgebauter Spitzboden beheizt)

13.02.2017 YoMa2015



Guten Tag,
wir haben ein Einfamilienhaus gekauft. Das EG ist normal beheizt. Das Dach ist komplett gedämmt (Dämmwolle und Dampfsperrfolie) und nun mit Rigips ausgebaut. Fehlt jetzt noch der Boden.
Hier sind momentan nur die Dielen vorhanden. Gerne möchten wir als Oberbelag Parkett verlegen. Wie kann ich hier einen Diffusionsoffenen Aufbau (die vorhandenen alten Dielen sind nicht 100%ig eben) realisieren für den späteren Parkett? Trittschalldämmung ist nicht wichtig.
Ich freue mich auf eure Tipps.
Viele Dank im Voraus
YoMa



Laientipps zumindest für schwimmendes Parkett



Hallo,

ich habe auch gerade wieder Parkett auf Holzbalkendecke verlegen dürfen.

Wenn ihr "normales" Dreischicht-Click-Parkett schwimmend verlegen wollt, kann ich mir vorstellen, dass die Dielen nicht Plan und/oder steif genug sind; auch abhängig von Balkenabstand und Dielenstärke. Je nach Unebenheit und Beweglichkeit kann dies dazu führen, dass das Parkett viel Bewegung erfährt und die Clickverbindungen auf Dauer leiden.
Lösen könntet ihr dies durch eine Lage OSB oder Estrichplatten. Zumindest durch OSB reduziert sich die Diffusionsfähigkeit, wobei fraglich ist, ob diese in dem Maße notwendig ist, wenn rundum beheizt wird. Die Ebene sollte dann wirklich möglichst plan sein.

Trittschalldämmung ist nicht teuer, gleicht kleine Unebenheiten aus, reduziert auch den Gehschall im selben Raum und lässt schwimmendes Parkett viel ruhiger und satter liegen. Rollenkork 2mm gibt es billig im Versand und ist unbedenklich.

Nachtrag, ich lese gerade "offene Balkendecke". Bitte beachtet, dass die Decke mit einem sinnvollen Gewicht vorbelastet wird, da sie sonst fürchterlich schwingen und die Schalldämmung miserabel wird.

Gruß





Hallo Mathias,

vielen Dank für deine Antwort.
Brauche ich mir wegen evtl. Feuchtigkeit also keine Gedanken zu machen, da ja beide Räume gleich beheizt sind und nach unten und oben evtl. Feuchtigkeit entweichen könnten, gell?

Was genau bedeutet dein Nachtrag "Bitte beachtet, dass die Decke mit einem sinnvollen Gewicht vorbelastet wird, da sie sonst fürchterlich schwingen und die Schalldämmung miserabel wird.

Viele Grüße
YoMa



Bodenaufbau



Vielleicht meldet sich nochmal ein Fachmensch dazu.

Wegen Feuchtigkeit:
Solange kein erhöhter Feuchtigkeitseintrag (Feuchträume) stattfindet und rundum beheizt ist, sollte es normalerweise keine Probleme geben.

Zum Gewicht der Decke:
Holzbalken biegen sich immer durch, wenn sie belastet werden. Die Balkendecke wird, wenn sie nicht beschwert ist, bei jedem Tritt stark schwingen. Je schwerer die Decke ist, umso weniger schwingt sie, da sie mehr Masseträgheit besitzt, welche Sie dem Schritt-Impuls entgegen setzen kann. Durch die Masse werden auch tieffrequente Geräusche gedämmt.

Daher wurde und wird in der Regel ein Einschub mit schwerer Schüttung gefüllt. Früher Lehm, Schlacke und Bauschutt, heute gibt es weitere Materialien. Da dies aber die Deckenlast erhöht, muss hier ein Statiker befragt werden.

Wenn ihr aber bereits Dielen liegen habt, dann wollt ihr diese sicher nicht wieder raus reißen. Insofern ist dies alles recht theoretisch.

Gruß





Mathias,

lieben Dank für deine Antwort. Wir denken auch, dass es mit der Feuchtigkeit (es ist auch kein Feuchtraum) nicht so das Problem geben wird, da EG und Dach gleich beheizt sind und auch durch den freien Treppenaufstieg (es gibt keine Tür) alles offen ist.

Eine Statikerin hatten wir bereits vor Ort und sie hat uns grünes Licht für 25mm OSB-Platten gegeben. Denke, dass wir erst, wie du sagtest Kork auf die Dielen legen werden oder 5mm Holzfaserdämmplatten (auch Naturmaterial :-)), dann die OSB Platten, dann wieder Kork oder Holzfaserdämmplatte und schließlich unseren Dielenparkett.

Ich find, dass es gut klingt ;-) und hoffe, dass dieser Aufbau nicht nur theoretisch gut klingt sondern auch praxisvernünftig ist.

Nochmals vielen Dank und einen schönen Abend.

Grüße
YoMa



ja,



das könnt ihr bestimmt so machen. Achtet darauf, dass die OSB-Schicht plan wird, also Unebenheiten der Dielenebene ausgeglichen werden. Leim nicht vergessen...
Ob es jetzt gleich 25mm OSB sein müssen, weiß ich nicht. Die sind schwere Kost, so eine 2500cm Platte wiegt schonmal über 25kg.

Viel Spaß damit :)





Da hast du sicher Recht, Mathias. Die 25mm Platte werden wir auch nicht einsetzen. Nur gut vom Statiker zu wissen, dass sie möglich wäre ??. Nochmals danke für deine Tipps und alles Gute