Blockbohlenhaus - Wetterseite verschalen?

12.09.2009



Das 30 Jahre alte Blockbohlenhaus, das ich gerade gekauft habe, wurde immer gestrichen. Doch nun haben sich einige Bretter verschoben, da das Haus ja ständig arbeitet. An einigen Stellen sieht man schon die Isolierung/Matte mit Alufolie, so wie vor 30 Jahren üblich. Ich sollte wenigstens die Wetterseite überarbeiten. Streichen scheint mir unsinnig, da ich damit die Spalten nicht beseitige. Interessant ist noch, daß das Haus nicht gedämmt ist und auch nicht soll. Es hat keinerlei Standards eines Wohnhauses, sondern nur die eines Ferienhauses. Trotzdem nutze ich es ganzjährig. Wenn es auf den Stand eines Wohnhauses gebracht werden sollte, müßte man alles Dämmen, neue Heizung und neue Fenster machen. Diese Kosten stehen in keinem Verhältnis zu 60 qm Wohnfläche. Ich möchte deshalb nur das Nötigste machen und das ist die Wetterseite verschalen.
Ich dachte an Lärchenholz, das als vertikale Verschalung vor die Blockbohlen gesetzt würde. Meint Ihr, dass ist die kostengünstigste Variante zur Rettung der Wetterseite oder kann man es auch einfach so lassen? Bitte um Eure Ratschläge.
Mfg R.



Hallo "domicil",



"Alufolie mit Matte" und "nicht gedämmt" passt in meinem Kopf nicht zusammen.... könntest du mal ein Foto einstellen?

Nochmal eine Runde "Opferbretter" davor geht natürlich immer und verhindert zumindest, dass dir die Wetterseite schneller wegfault als der Rest. Die Spalten dichtest du damit aber auch nicht.

Gruss, Boris



hier ein foto



Hier mal ein Foto von der Wetterseite



Na da sieht man ja schonmal was...



Da ich grad das Thema auf dem Dachboden habe: Check erstmal ab, ob nicht die ganze Bude mit Holzschutzmitteln verseucht ist, dann hättest du leider 60m² Sondermüll erworben. Vor 30 Jahren war noch ne Menge Rattengift wie PCP, Lindan und teilweise noch DDT mit drin. Die Krankheitsbeschwerden treten erst mit der Zeit auf und werden auch oft nicht gleich erkannt.
Da die Verschalung schon die halbe Miete ist, würd ich mir an deiner Stelle wirklich überlegen, doch noch darunter zu dämmen. Selbst 5cm bringen schon einen deutlichen Effekt (z.B. Hanfmatte 50mm:5€/qm + Versand) - mehr ist natürlich besser. Hier im Forum steht eine Menge unter "Aussendämmung".
Mach aber zunächst mal eine Ecke auf und schau dir deinen vorhandenen Wandaufbau an.

Gruss, Boris





Wie kann ich denn feststellen, ob die ganze 'Bude' durch Holzschutzmittel verseucht ist?



Moin Domicil,



http://fachwerkhaus.historisches-fachwerk.com/fachwerk/index.cfm/ly/1/0/forum/a/showForum/124606$.cfm



Moin Domicil,



Hier mehr dazu:

http://fachwerkhaus.historisches-fachwerk.com/fachwerk/index.cfm/ly/1/0/forum/a/showForum/124606$.cfm

Ich lese mich auch gerade erst in die Thematik ein. Da du dein Haus ganzjährig bewohnen möchtest, wärest du dem halt ununterbrochen ausgesetzt.

Gruss, Boris

P.S. Die "Bude" war jetzt nicht abwertend gemeint....;-)