Wo ist mein Werkzeug...

16.11.2009



Hallo Zusammen,
nach nunmehr fast 2 Jahren renovierungsarbeiten, angefangen beim ablösen unzähliger tapeten, ausgraben der zimmer, entfernen bzw. Restaurieren der putzflächen usw. (eben der typischen arbeiten an einem alten haus) ist mir folgendes aufgefallen:

Zum einen ist man (oder nur ich ;-)) immer wieder dabei, das Werkzeug zu suchen das man ja eben noch in händen hatte. bei der suche findet man dafür aber das werkzeug bei dem man sich ja eh schon dauernd gefragt hat wo das abgeblieben ist.

Und Meterstäbe sind noch so ein thema... da ist oft kein eiziger mehr auf dem bau... die Handwerker haben wieder alle eingesackt.
ach ne, beim aufräumen (muss ja auch mal sein) finde ich auf einmal meterstäbe von denen ich gar nix mehr wusste.

und noch ein phänomen sind die gelben putzhandschuhe. warum haben alle rechten handschuhe am daumen ein loch???
dafür habe ich aber massig linke übrig.
also wer nur linke benötigt kann sich gerne melden ;-)



Haha...



so ist das nicht nur auf der Baustelle, auch in manch einer Werkstatt treibt Pumukel sein unwesen, hab noch nen Eimer voll rechte Handschuhe, kannste günstig erwerben :-)



Du bist völlig normal



ich mache das schon seit 10 Jahren.

Nur mit dauernder Disziplin bekommt man es hin, aber wer hat die schon...



grins



lach !!

Viele Grüße Gerd



Ich hatte das gleiche Hobby ..



.. und hab dann direkt n Beruf drausgemacht : Bin jetzt u.a.professioneller Hammerversenker - gern auch fremde , gern z.B in alte Schornsteine reinfallenlass.. aber auch Zollstöcke
,Kabeltrommeln ,Stecheisen - alles lässt sich wech-machen.
Wollte letztens damit auftreten , aber : Da war nix mehr da zum Verschwindenlassen..

Gruß Jürgen Kube
Ps. Hat jetzt wer meine Arbeitsschuhe gesehen ..?



deine hab ich nicht gesehen...



dafür kann ich dir aber meine linken geben und Sascha hat ja auch noch n paar rechte. meine rechten mit Loch schenk ich dir auch gerne ;-)



ja mit den....



Zollstöcken ists wie mit den Bleistiften und Feuerzeugen. Die Bande rottet sich immer zusammen. Entweder du hast fünf oder keinen, weiß auch nicht was das ist.
Die Sache mit dem fehlenden Daumen am Handschuh lässt sich leicht erklären. Laien neigen gelegentlich dazu auf selbigen drauf zu hauen. Was folgt ist ein Verband der den Daumen nun nicht mehr in den Handschuh passen lässt. Ergo wird der abgeschnitten:-))
So meine Theorie dazu.



So wie es ...



..."Sockenfressende Waschmaschinen" gibt, gibt es offenbar auch "Werkzeugfressende Baustellen".

Jetzt wo du es sagst, Christian, kommen mir ähnliche Erinnerungen hoch.

Amüsante Zustandsbeschreibung ;-)

(Obwohl, Meterstäbe gehen ja noch: Ich such gerade meine Flex!!)

Gruß
Martin



Völlig normal!



Ich glaube ja inzwischen an spontan entstehende Wurmlöcher, die Werkzeuge in eine andere Dimension saugen und gelegentlich auch wieder ausspucken.

Grüße



wie meine Kinder



Seit Jahr und Tag predige ich meinen Kindern:

Alles gleich immer aufräumen, alles hat seinen Platz (und nur den), dann findet man's auch wenn man's braucht, und insgesamt verschwendet man viel weniger Zeit ...

aber die hören halt nicht, die meinen, das lohnt sich nicht, sie brauchen das ja gleich wieder ...

Na ja, irgendwann merken die's schon auch noch.

Gell?

stt



@S.Trapp



was für langweilige Baustellen hast du denn?
Gott sei dank haben deine Kinder nen anderen Vater:-))

Eine Baustelle auf der nicht gemeckert wird oder irgend einer Spazieren geht auf der Suche nach seinem Werkzeug ist entweder ne Schwarz oder ne Lehrbaustelle!

Am besten fand ich neulich die Pützer. Kommen mit nem riesigen LKW auf der Baustelle vorgefahren. Keine 2min. später steht der neben mir, sag hast du zufällig 20m Schlauch über....lachwech, joo in der Hose, brauch ich aber selbst:-)



@stt!



...was glaubst du weshalb ich meine Flex suche??

seit Jahren predige ich meinem Sohn, räum das Werkzeug weg, wenn du fertig bist.
Und wo ist es??

Nun suche ich vergebens! (Habe es selbst aber auch nicht weggeräumt, bin ja noch nicht fertig, lächel).

Der einer Baustelle offenbar anheim gegebene Zyklus wird sie (die Flex) schon wieder ans Tageslicht bringen.

Grüße
Martin



sind wir nicht alle ein bisschen...Sherlok Holmes?



...das Handschuhphänomen läßt sich m.E. schon logisch erklären, das Sockenproblem gibt es nicht wirklich.

@Sascha, bist Du Linkshänder? oder der ehemalige Werkstattbetreiber

Gruß...J.



Ey, Jürgen...



...wenn es das Sockenproblem nicht gibt, "oute" dich und nenn mir die Marke eurer Waschmaschine, lach!

So eine, ohne "Sockenproblem" hätte ich auch gern ;-)



lach mich gerade weg



endlich wird das mal lustig hier... les gerade zusammen mit meiner tochter eure beiträge. freut mich dass ihr so rege mitschreibt. (ist bei manchem thema nicht unbedingt so ;-)

also zu den handschuhe, ich schneide die damuen nicht weg (wozu auch, brauch sie ja noch). aber genau an der Innenseite der handschuhe, wetzt sich der schneller ab und dann entsteht da n loch... ja und da wirds dann schneller feucht (ich meinem im handschuh ;-).

und übrigens, bei mir verstecken ja nur die "mithelfer" alles... ich find alles wieder was ich suche die frage ist ja nur wann :-)



Der Mensch ist eines der wenigen Daumentiere,



wenn man mal Protokoll über die tägliche Arbeit führen würde, die so ein Daumen locker hinlegen muß.... beeindruckend, mein Freund, der Daumen;-)

Gruß...J.



Nach 3 Jahren Umbau



kann ich nun mit Kleinwerkzeug handeln, Cuttermesser hab ich mehr als genug, Meterstäbe und Bleistife(nur halb aufgebraucht) reichen bis an die Rente, Quirle viel zu viele,
Spachteln und Kellen ausreichend für lange Zeit, Hämmer in fast allen Variationen. Maschinen hatte ich zu Glück im Griff, die meisten jedenfalls.
Und das schlimmste ich habe niemanden dem ich die Schuld zuschieben könnte, da ich für das von mir produzierte Chaos selbst verantwortlich bin:-)). Gelobte meiner Frau zwar Besserung, aber leider zu spät Baustelle ist nun keine mehr.
Aber macht nichts, vielleicht baue ich mal wieder, da kann man das Werkzeug ja wieder brauchen, muss ab bis dahin an meiner Selbstdisziplin arbeiten:-).



Also,



ich weiss ja garnicht was ihr alle habt: Mein schöner neuer 5kg-Hammer ist nach nur drei Monaten heute wieder aufgetaucht!!!

:-) Boris



auch



wenns mal wieder für jemand besserwissend klingt - ich suche nicht - ich frage zuerst meine Frau....... und 50% Erfolg !



Nachtrag



jetzt klärt sich eins der Rätsel der DDR-Mangelwirtschaft auf. Jährlich wurden so um die 2 Millionen Hämmer verkauft bei 16 Mio Einwohnern - und das über Jahrzehnte (wird wohl mit den anderen Werkzeugen ähnlich sein) und doch hatte man zu Hause immer keinen zur Hand.



Genau....



der Osten ist nicht am Mangel gescheitert sondern von Euch Hamstern ruiniert worden!
So erklärt sich sicher auch die Wartezeit auf Trabanten.



hallo jens



das passende Beispiel - ich hatte 5 Stück in meiner Garage versteckt.

Wenn man die Handarbeit bedenkt, so würde es bei Me. oder Po. mindestens auch 5 Jahre dauern ...

Aber dafür bekommt man jetzt noch genug Ersatzteile und Werkzeug aus Vaters guten Zeiten. Mein Schwiegervater hat mindestens noch 100 Feilen im Keller liegen. Ich suche nicht ....!

Was verschafft mir übrigens die Ehre eines Verstoßes gegen die Forumsregeln ? oder habe ich ev. die Zahl falsch in Erinnerung ?? oder sitzt da noch einer von der Plankommision ....



Eine solche hinterhältigkeit......



in der Benotung wird gelegentlich Leuten mit Charakter zu teil Olaf:-)
Werd die Sache mal auf neutral stellen.





Hallo,

Euer Beitrag spricht mir aus der Seele, seit 2 Jahren predige ich meinem Mann wie S. Trapp ihren Kindern, doch es hilft nix. Chaos auf der ganzen Linie. Man selbst ist ja leider auch nicht immer ordentlich.

Lachende Grüße nach einem anstrengenden Tag
Kerstin