Werkstatt auf eigenem Grundstück errichten.

12.11.2019 Flo



Hallo zusammen.

Wir haben am Haus eine Doppelgarage mit darüberliegenden Hobbyraum. Der Raum ist nur über eine Klappleiter zu erreichen. Schwere Teile oder Maschinen bekomme ich da also nicht rauf. Ist also eher Lager oder zur Bearbeitung von Kleinteilen geeignet.
Daher würde ich gerne hinter der Doppelgarage eine Hobby-Holzwerkstatt errichten. Dort sind etwa 8*5m Platz.
Die Maschinen sind teilweise schon vorhanden, der Rest kommt von meinem Opa, der ist Schreiner, macht aber aus Altersgründen nichts mehr mit seinen Maschinen.

Wie könnte so eine Werkstatt errichtet werden? Mir geht es um den Aufbau des Bodens und der Wände.
Die Werkstatt sollte im Winter geheizt werden können. Ist ein Anschluss an unser Heizsystem(Ölbrenner, FBH und Heizkörper) denkbar? Oder doch besser einen Elektroheizkörper?
Starkstrom und Wasser sind in der Garage verfügbar.

Boden: ist eine Betonplatte notwendig, oder reicht ein Boden aus Holzbalken und OSB ohne dass Das Holz die Erde berührt?
Wände: wie dick sollten diese sein? Inklusive etwas Dämmung.

Habt ihr sowas schon gebaut? Wie habt ihr das gemacht?

Klar, die Kosten sollten überschaubar sein! ;)

Schöne Grüße
Flo



In Sachsen



bei uns wäre sowas genehmigungspflichtig. Der Aufbau richtet sich auch nach den Maschinen. Ich weiß ja nicht, was Opas Abrichte wiegt, für unsere ( aus den 60igern) hätte ein OSB-Boden auf Balken nicht gereicht, von der Schwingungsübertragung ganz zu schweigen.



Werkstatt auf eigenem Grundstück errichten.



Ja vor Beginn muss ich mit Sicherheit zur Gemeinde und den Bau beantragen.

Du hast Recht, OSB auf Holzbalken is wohl ungeeignet.
Die Maschinen sind doch recht schwer.
Also doch eine Betonplatte und darauf dann eine Ständerkonstruktion.
Was nimmt man dann als Bodenbelag?



Ständerkonstruktion ?



also, du meinst jetzt den Wandaufbau? Den würde ich aber aus Brandschutzgründen schon als Verputzversion ausführen.
Wir hatten als Boden einfach den Estrich mit Flüssigkunststoff gestrichen, dass müßte dann eben aller paar Jahre wiederholt werden - kommt auf die Nutzungsfrequenz an. Ein Nachbar hatte in seiner Werkstatt eine Industrieversiegelung- naja, ob sich das lohnt?



Werkstatt auf eigenem Grundstück errichten.



Ja, damit meine ich die Wand.

Meine Überlegungen gehen auch dahin, ein großes Carport auf die Betonplatte zu stellen und die Wände ringsherum zu schließen und die Hohlräume mit Dämmung zu füllen.