Online-Werbung – Sinnvoll oder unsinng?




Aufgrund der vielen Rückfragen, die ich erhielt, als ich die Email mit den Online-Werbepreisen für Fachwerk.de verschickt habe, möchte ich hier ein wenig Marketing-/Werbewissen verbreiten. Die Unsicherheiten, werben oder nicht, basieren vielfach auf der Tatsache, dass Online-Marketing oder Werbung, im Speziellen Online-Werbung, bisher nicht zur Diskussion stand oder völlig falsche Annahmen vorherschen. Deshalb habe ich mich entschlossen, eine kleine Reihe ins Leben zu rufen, die sich mit diesen Themen befasst. Am Ende sollte jeder für sich entscheiden können, ob und wie das Medium Internet für ihn als Werbeträger nützlich sein kann.

Die Artikel werden in unregelmäßigen Abständen im Community-Bereich veröffentlicht.

Teil I - die "virtuelle Visitenkarte" bildet den Anfang.



Nur sinnvoll wenn ...



Hallo Hartmut,

die Idee finde ich gut! Ich will Dir jetzt nicht vorgreifen, aber online-Werbung sollte hauptsächlich Ergänzung zu traditionellen Werbeformen sein - und das geht sehr gut.

Ähnliche Erfahrungen haben wir auch in Untersuchung von Sponsoring-Aktivitäten gemacht - wenn die nicht durch andere Maßnahmen gestützt werden, verpufft das Geld.

Gruß aus BS

Bernd



Ich meinen Sie ist sinnvoll!!



Aber sie kann nicht das alleinige Mittel der Werbung sein
man sollte die Werbung streuen das heißt:
1. Zeitungswerbung
2. Ausstellung bzw. auf Messen ausstellen
3. Werbungen in Fachzeitschriften
4. Visitenkarten
5. eindeutige Werbung auf dem Fuhrpark
6. und natürlich auch die Werbung im Internet

Aber das allerwichtigste ist
die Mund zu Mundpropaganda

Mit zimmerlichem Gruß
Andreas Vollack
aus Hann. Münden



Kann mich Bernd nur anschließen, gute Idee :)



Habe jedoch nicht den Überblick über die Erhebungen der Marketingexperten, eine gute Visistenkarte ist jedoch sicher eine Möglichkeit, die auch Privatpersonen nützen könnte (z.B. Hundezüchter, spezielle Hobbys um Kontakt zu Gleichgesinnten herzustellen usw.).

Bin wirklich froh, dass Werbung auf fachwerk.de so dezent geschieht, wer einmal die teleauskunft der Telekom bemühte, kann mich sicher verstehen. Mich schrecken PopUps in Masse einfach ab :) Gott sei Dank kann man diese abblocken, aber auch das hat unerwünschte Nebenwirkungen.

Generell ist für mich Werbung im Internet, sei es über eine Homepage oder eine Visitenkarte, eine Möglichkeit mich vorab zu informieren und das finde ich begrüßenswert. Auch ein dezentes Banner verlockt mich durchaus zum Klick, wenn mich das Unternehmen interessiert.

Liebe Grüße
Heide



Manchmal ist das schon komisch



Gerade gefunden:

...
Samstag, 28.08.99

3. Finanzen im Mediensektor

Diskutiert werden die vielfältigen Aspekte einer Unternehmensgründung und unterschiedliche Strategien zum Erfolg in der Medien- und Entertainmentbranche. Jungen Existenzgründern sollen Anregungen und Ansporn geliefert werden. Gleichzeitig wird eine Plattform für die Kontaktaufnahme zwischen Finanzierungs-Spezialisten und Jungunternehmern geschaffen.


Vortrag:
"Are the Europeans selling their companies too early?"

Jerome H. Mol, President des Magazins "Tornado-Insider.com

Panel:
"Gründungsfinanzierung: Zur Bank, zum Business Angel oder direkt
zum Venture Capital?"

Sollen junge Unternehmen sich mit dem Kundenberater ihrer Bank auseinandersetzen oder lieber gleich zum Venture Capital vorwagen? Welche Regeln gibt es
bei der Kapitalbeschaffung zu beachten? Welche Wege sind möglich?
Moderation:
Niko Waesche, London School of Economics and Political Science,
Internet Start-up Consultant

Teilnehmer:
Olaf Sperwer, MediaTech, Köln
Dietmar Thiele, ILB, Berlin
Karel Dörner, Alando.de, Berlin
Hartmut Stöpler, Online Software Marketing (OMS), Gleichen

Vortrag:
"Deutsche Internet-Unternehmen: Ein Drahtseilakt?"
...
Quelle: Berlin news

Oh, man. Das waren Zeiten ;-). Da hätte Fachwerk.de an der Börse 200.000.000.000.000DM gebracht. Mindestens! ;-)

Irgendwie war das schon eine witzige Zeit. Ja, ja, ...



Eines habe ich ganz vergessen!!



Wieweit bist du mit der Banner Werbung gekommen?
hat das noch drei bis vier Wochen Zeit? Den ich bin gerade noch an meiner Internetseiteseite am Rumschrauben und ich hatte mir gedacht das sich bevor ich die Banner Werbung starrte meine Internetseiteseite fertig haben sollte.

Mit zimmerlichem Gruß
Andreas Vollack
aus Hann. Münden



@Andreas



Bannerwerbung ist fertig und geht ab 1.10. online. Buchungen liegen vor und sind eingestellt. Zeitdruck gibt es keinen, Fachwerk.de wird hoffentlich noch ein wenig online bleiben.



Das finde ich ja gut das es Fachwerk.de noch eine Weile im Netz zu finden ist



Sonst müsste ich mir das mit der Banner Werbung nochmal überlegen.



Sinnvoll



Grundsätzlich sollte jeder, der die Möglichkeit hat, das Internet zu Werbezwecken einsetzen. Dabei geht es nicht um schnelle ad-hoc Verkäufe (dafür gibt es e-bay), sondern um nachhaltige Präsenz. Oftmals ist ja nicht die eigene Leistung das Problem, sondern der niedrige Bekanntheitsgrad.
Ich habe über meinen Internetshop relativ wenig direkte Aufträge aqirieren können, aber viele Anrufe und mails kann ich auf die Präsentation auf meiner homepage zurückführen. Der Interessent hat die Zeit und die Möglichkeit, in Ruhe und mit "Abstand" nachzudenken und er kann sich innerlich auf die Anfrage vorbereiten, besonders, wenn es um größere Projekte geht. Das schafft die nötige Distanz und Rückzugsmöglichkeit und ist meiner Meinung nach die Grundlage, daß Vertrauen und offene Gespräche entstehen können, wenn auch manchmal erst Monate später. Auf jeden Fall kann es ein Anfang sein.
Aufdringliche, schrille PopUps nerven und fachwerk.de ist kein Rummelplatz (da wird Chefchen schon für sorgen, daß es so bleibt), aber ein dezentes "ich kann oder hab was, was Euch nützen könnte" ist, denke ich, legitim. Man sollte auch den eigenen ranking-Wert in Google nicht vergessen, der sich auch nach der Häufigkeit der Aufrufe richtet. Die Internetauswertung meiner homepage zeigt, daß viele Besuche auf fachwerk.de zurückzuführen sind.
Von der Internetprogrammierung habe ich 0-Ahnung, aber mein Gefühl sagt mir, daß die Plattform fachwerk.de ganz schön viele und lange Arme bekommen hat und jede Referenz kann weiterhelfen, den eigenen Bekanntheitsgrad (und auch die Zugriffe auf fachwerk.de) zu erhöhen.