Welches Material für den Gewölbekeller

23.10.2014



irgend wann in naher Zukunft wirds soweit sein, ich muss den Gewölbekeller sanieren. Das Haus ist anfang 19. Jahrhundert, der Keller stammt wahrscheinlich von einem Vorgängerbau an derselben Stelle, das ist aber Spekulation.
Nixdestotrotz ist es ein Gewölbekeller, aus Bruchsteinen gemauert und mittlerweile ist schon einiges vom Mörtel rausgerieselt, vor allem auf der Seite der Straße zu, wo zum Überfluss auch noch Sickerwasser durch die Wand drückt.
Der Keller wird als Lagerraum genutzt (Eingekochtes, Wein und die anderen üblichen Verdächtigen).
Das Wasser stört mich nicht, das war da schon immer, aber trotzdem wollte ich die Mauerritzen mit geeignetem Material neu ausfugen. Aber mit welchem?



Moin,



besorg dir einen Sack Weisskalkhydrat CL 90 und eine Fuhre Maurersand in passender Farbe, mische das 1 + 4 mit Wasser nicht zu steif und stopfe damit die feucht gereinigten Fugen aus. Oberfläche später mit feuchtem Schwam glätten, feddich.

Viel Spass,

Boris



Die oberirdischen



Mauern habe ich schon bisweilen mit Kalk aufgemauert und repariert. Beim Keller war ich wegen der langen Trocknungszeiten und dem nachdrückenden Wasser etwas skeptisch. Aber wenns funktioniert, dann ist das ja eine ziemlich günstige Lösung.